. Zurück C E N A P

21.10.2010


    
Sternenstaub: Wird es Skythriller als moderne erschröckliche Himmelszeichen durch die Meteore geben?

UFO Mania Grips US - UFO Over Richmond, Virginia: The Truth Revealed?/Dank Google Street-View das Jesus- und Maria-Wunder auf dem himmlischen Pilgerweg zu Plejaden-BILLY erwischt!

+ Space-News: Orionid Meteors On The Way - It´s Raining Pieces of Halley´s Comet! - Meteor Shower Visible This Week - Run! The Sky is Falling! +

"Es ist die Zeit, als die Dinosaurier durch die fruchtbaren Wälder der Erde streiften. Ein Felsbrocken von 10 km Durchmesser setzte dem ein Ende. Sein Aufprall setzte die Energie von 10.000 Atombomben frei. Ein Billion Tonnen Staub wurden in die Atmosphäre geschleudert, und dadurch entstand ein alles erstickender Mantel - den auch die Sonnenstrahlen über Tausend Jahre hinweg nicht zu durchdringen vermochten. Es ist einmal geschehen, es wird wieder geschehen - die Frage ist nur w a n n..." - Mit diesen einführenden Worten beginnt der amerikanische Spielfilm ´Armageddon´ (1998) mit Bruce Willies.

Donnerstag, der 21.Oktober 2010. Herlich willkommen auf dem täglichen informationstransparenden CENAP-UFO-Newsticker, dort wo wir für Sie die UFO-Nachrichten-Logistik aus Leidenschaft betreiben - national wie international soweit es die Sprachkenntnise zulassen. Die CTU - die CENAP Taskforce UFO als ´Bluthunde´ auf den Spuren der UFOs oder besser des UFO-Phänomens. Aber ohne Herz für die Sache wären wir nur kalte Skeptiker-Maschinen... - egal was sich die UFOlogie-Gemeinde vormacht und auch Mobbing intern gegen CENAP betreibt, als wenn wir die {IFO-}Feuerteufel wären und den angemachten Brei und das ufologische Klima verderben. ;-)

Nun gut, deswegen sind wir als Vertreter der Neo-UFO-Forschung auch von der konservativen UFOlogie ausgewandert, wenn wir selbst nicht sogar von ihr ausgeschlossen wurden, um ´Klimaschutz´ für die Laufzeitverlängerung der altbackenen UFOlogie-Konzeptionen der konservativen Art zu betreiben (frei nach dem Motto: Schuster bleib bei deinen Leisten!) und damit seinen gewichtigen Anteil an der UFO-Industrie zu halten. Umgekehrt gibt es einen Integrationsmangel in die New Wave. Welch eine Erleuchtung..., lassen Sie uns dies mal mit fröhlichem Herzen - in mal wieder einem Moment der Wahrheit - verkünden.

Apropo Erleuchtung, himmlische Erleuchtung durch außeridische ´Leuchtmittel´ der natürlichen Art:

Die Frage dieser Abende und Nächte ist: Werden die kosmischen Besucher der ORIONIDEN-Meteore als Himmelsfeuerwerk auch als Boliden und nicht nur harmlose Sternschnuppen irgendwo über der Welt (oder gar der schwarz-gelben Alien Nation Deutschland) durchschlagen (was nicht in die Erdkruste einschlagen bedeutet und bedeuten muss!) und faszinierende Momente voller Magie bei den Zufallsbeobachtern auslösen, wenn ein solcher himmlischer ´Lottosechser´ überhaupt geboten wird? Vor einem Jahr gab es ja eine heiße Feuerkugel-Sichtung über Deutschland! Siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... & http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . Und eine ´kleine´ Geschichte betreffs "Oktober-UFOs: Sternenstaub oder ´Zuchtruten Gottes´" haben wir als Sondermeldung heute am Vormittag aufgesetzt.

Kommt uns der Sternenstaub nahe?

+ In der Tschechischen Republik wurde schon mal ein netter Bolide aufgezeichnet (wenn auch schon am 11.Oktober) - siehe http://ukazy.astro.cz/upload/201010... . In den USA machte auf jeden Fall schon mal die Fox auf die Ereignisse am Himmel aufmerksam - http://www.myfoxdc.com/dpps/news/or... . Hierzulande ist dies mal wieder nicht drin.

Der heutige UFO-Nachrichten-Marktcheck für Sie:

UFO-Flotte vergangene Nacht beim Mond gefilmt (?)

Sehen Sie dieses Video - http://www.youtube.com/watch?v=wdUn... , welches angeblich gestern Nacht aufgenommen wurde und den Vollmond zeigt, wie dann Lichtpunkte hauptsächlich links neben ihm plötzlich auftauchen und sich dort auch zu einer V-Formation ausbilden und dann wieder vergehen. Sollte dies eine Art der Greifswald-Lichter sein? Wie auch immer, jenseits dessen ist dieses Video geklaut und schon von Frühjahr dieses Jahres (7.März): "UFO FINALLY!! 2010 100% UFO PROOF, Dusk time footage UFO Craft; Spectacular UFO Spain by tourists", http://www.youtube.com/watch?v=IPv0... .

Dann aber ein echter außerirdischer Begleiter beim bleichen Gesellen, was ja niemanden wundert...

Himmlisches Doppel mit dem Jupp über Afrikas Ghana: "UFO meets the Moon 20 Oct 2010", http://www.youtube.com/watch?v=TG1s... . Ordentlich scharf im Fokus ist der Mond ja, und sein gestriger Begleiter der aus dem Solar-System kommt auch.

China-UFOs im Bild, nichts bei nächtlicher Panorama-Aufnahme gesehen - aber reflexartig fotografiert

Wie heute die ´People´s China´ ( http://english.peopledaily.com.cn/9... ) meldete, hieß es zu dem von uns vorgestern aufgeschnappten Foto-Fall:

>UFOs photographed in Kunming at night

"I photographed saucer-shaped objects. Can you help me determine whether they are real UFOs?" Dong Rong, a resident of China´s Kunming, asked Zhang Yifang, honorary chairman of the Kunming UFO Research Association. Dong said that he went out to take photos of the city´s night view the other day and later found {!} that there were two saucer-shaped objects in one of the photos. His family and colleagues all think the objects look very much like UFOs, and Zhang also said after looking at the photo that the two objects are very possibly two UFOs.

Dong said that photographing the UFOs was quite accidental {!}. He had been looking forward to visiting the West Mountain Scenic Area and taking pictures of the Kunming night view since the mountain started admitting visitors at night earlier this year. He went to climb the West Mountain with a few travel enthusiasts on Oct. 14 and arrived at the Jade Emperor Pavilion at about 6:30 p.m. when the streetlights came on. Dong chose a suitable camera angle and spent one hour taking 44 pictures altogether. Dong saw two saucer-shaped flying objects in one of the 44 pictures later at home. Unsure whether they are real UFOs, he showed the picture to his family and colleagues who all think the two objects are exactly like UFOs. The picture was initially thought to be taken at 7:05 p.m. because the picture itself shows so, but later Dong found the time of his camera was 15 minutes faster than standard time, meaning that the actual time should be 6:50 p.m. His camera is a Canon 40D with a 17-40/F4 lens, and its exposure time is about 20 seconds. There are no similar objects in other pictures.

Afterwards, Dong also showed the picture to Zhang and told the UFO expert details of the situation at that time. Zhang noted that there were two possibilities. Either Dong really photographed UFOs or it was caused by the reflected light from searchlights {!}. "However, according to the photographer´s accounts, the second possibility is extremely faint because the camera´s exposure time is only 20 seconds, and Dong took quite a few pictures, but only one had the saucer-shaped objects, which disappeared very quickly," Zhang said.

Furthermore, the two objects were very clearly seen in the picture, indicating they were stationary at that time, so it is very likely that they are UFOs. "Unfortunately, Dong only took one picture of the UFOs. If there were more pictures, the direction and speed of flight of the flying objects can be determined," Zhang said.

Previously, several UFO pictures were reportedly taken in the West Mountain in 1998 and on the evening of Sept. 2, 2008.<

Und im China-Fernsehen?

Da kam dieser wilde Alien-UFO-Mix heute - siehe http://tv.sohu.com/20101021/n276183... - rund um das "verschwundene Dorf", obwohl doch auch schon von der ´People´s Daily´ durch den Wind geblasen; wir berichteten bekanntlich bereits am Montag. Und schon gab es gestern Nacht die nächste Nightflyer-UFO-Sichtung aus China auf Video dokumentiert - http://www.youtube.com/watch?v=I292... .

Kiddy or Alien?

UFO Mania Grips US: Richmond, Virginia - UFO Sightings Explained? UFO Over Richmond, Virginia: The Truth Revealed?

Spannend: Würde sich heute die Himmelslaternen-Sumpfgas-UFO-´Erklärung´ (80 large "wish lanterns") gerade biegen und in heißer Luft platzen? Überfällig war die echte Lösung für das ´Fliegende Dreieck´ ja schon, aber es passierte soweit noch nichts. Wo ist die Aufklärung geblieben? Inzwischen gucken wir uns einen weiteren Hammer-LED-Nightflyer-Kite an, wo wir nur beten können, dass auch dieses Ding KEINE weite Verbreitung findet - "BKF Alans new delta fitted with LED lights", http://www.youtube.com/watch?v=pcLC... . Das Richmond-Ding ist dagegen ja nur Pippifax . Selbst wenn man eine andere, einfachere Version zu dem Ding voraus sieht: "LED kite or triangle UFO?", http://www.youtube.com/watch?v=QhkU... . Beide Videos sind übrigens schon ein Jahr alt..., d.h. diese Nightflyers sind auch seit dieser Zeit mindestens schon im praktischen Einsatz von ihren Nutzern. Richmond: Naja, vielleicht kommt es ja morgen...

Die El Paso-Golden Knights-UFOs

Inzwischen wurde im US-TV über u.a. über den Weather-Channel diese (Ex-UFO-) IFO-Angelegenheit gut gemacht aufgeklärt - siehe http://www.youtube.com/watch?v=l7vl... . Und hier ABC mit dem MUFON-Vertreter an der Strippe - http://www.youtube.com/watch?v=qX2x... . Der Einsteller des Videos hat da eine eigene Meinung zu den UFO-Forscher, weil er den Fall aufklärte (was UFOlogen ja wegen ihrem ´Neuen Bewusstsein´ und der ´erweiterten Realität´ nicht mögen, wir könenn ja ein bitteres Lied davon singen): "Der Kerl von MUFON ist ein Arschloch."

"UFO in Oregon - October 20, 2010" - http://www.youtube.com/watch?v=BE7c... . Warum nur ohne Originalton? Würde man sonst den dahinterstehenden ´Quadrocopter´ mit seinen LED-Lichtern erkennen?

"UFO Sighting over Lake Ontario" gestern Abend, heißluftige IFOs - http://www.youtube.com/watch?v=UhuH... .

... And Now, Google Even Finds God ...

Jesus-Maria, plötzlich geht es um Marien-Erscheinungen: Ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit...

+ Weihwaser und Räucherstäbchen raus: Gegen Mittag meldete sich das ZDF, wegen einem Fall einer Google Street-View-Aufnahme von ´Jesus und Maria´ am Himmel von Quarten in der Schweiz ( http://maps.google.com/?ie=UTF8&t=p... , siehe auch die ´Augsburger Allgemeine´ vorgestern - http://www.augsburger-allgemeine.de... - oder das ZDF mit ´Hallo Deutschland´ von gestern hier - http://hallodeutschland.zdf.de/ZDFd... ) - wirklich ein außergewöhnliches ´Himmelsphänomen´, was aber nachträglich gepimpt wurde und so ein Fake ist, um dem Affen Zucker zu geben. Die Redakteurin fragte nach, ob es ebenso kuriose UFO-Aufnahmen gibt, was natürlich der Fall ist - siehe nur mal wieder bei der ´Rheinische Post´ vorbei, http://www.rp-online.de/public/arti... . Also stellte ich dem Sender mal einen Satz von Bildern aus dem CENAP-Archiv und weitere Informationen wie nachfolgend bereit.

Immer wieder erstaunliche Wege auf unserer Fantastic Voyage ... - über den Tellerrand hinaus geblickt: Der Wunder-Theologie-Rorschach-Test!

Erinnerungen werden deswegen wach: Ein weiteres augenfälliges Beispiel ergab sich in der ersten Woche im Februar 2003, nach dem schrecklichen Space Shuttle-Unglück um die COLUMBIA und inmitten der weltweiten Diskussion um einen möglichen neuen Irak-Krieg. Unweit der australischen Metropole Sydney war an einem Strandabschnitt an einem Zaunpfahl ein Fetzen Stoff hängen geblieben. Daraus wurde dann eine der berühmten "Marien-Erscheinungen", die die Menschen scharenweise anlockte - vor allen Dingen deswegen, weil das Erscheinungs-Wunder nach wie vor präsent war. BBC World, das ZDF und die ARD berichteten darüber. Unzweifelhaft, da war nur ein Stück Stoff um einen Zaunpfahl gewickelt - trotzdem ließen sich einige Menschen es sich nicht nehmen, genau darin die Mutter Gottes manifestiert zu sehen und sie darin ein Wunder erkennen wollten und um eine himmlische Erleuchtung an einem eilig aufgebauten Altar (voller Rosenkränze, religiöser Bilder und Blumen als Opfergaben) davor kniedend beteten und sich bekreuzigten zu empfangen. Menschen standen dort und weinten, einige beschrieben übermächtige Gefühle in Anblick dieser Erscheinung. Küssten mitgebrachte Bibeln. Kameras von Fernsehteams konnten den Zaunpfahl mit den Menschen davor und rundherum aufnehmen - ohne Frage, die Leute sahen trotzdem in diesem die Erscheinung der "Jungfrau Maria"! Selbst aus dem fernen Italien reisten Leute extra deswegen an. So auch Anna: "Ich habe die Madonna gesehen. Ich konnte ihre Krone erkennen, ihren weißen Umhang. Ich bin so glücklich, ich habe Gänsehaut bekommen. Wissen Sie, ich bin sehr religiös." Eine andere Dame: "Ich glaube an das, was ich sehe. Und ich glaube sie ist es, die Mutter Gottes." Die Hellseherin Browyn Wilson erkannte in der Erscheinung ganz sicher, dass diese für den Frieden steht und keinen Krieg will. Für sie ist klar, dass diese Erscheinung die "Wiederkehr von Mutter Theresa" symbolisiert. Mancher munkelte schon, dass die "Marien-Erscheinung" Wunder wirkte. Religiöse Inbrunst ob eines Zaunpfahls. Verzückung und Entrückung in Anbetracht einer Banalität des Alltags. Unglaublich, aber wahr!

Nächstes Beispiel: Am 17.Juni 2003 berichtete N-TV von einer neuerlichen "Marienerscheinung" in einem Doppelglasfenster eines Hospitals von Milton, Massachusetts/USA. Hunderte von Gläubigen standen auf dem Hof und beteten. Zu sehen war nichts weiter als die sehr grobe Umrißerscheinung von dem, was man für eine Madonna halten kann. Bereits hier wurde erklärt, dass das Bildnis im dritten Stock nichts weiter als ein Wasserkondensationsphänomen zwischen den beiden Glasscheiben ist. Am 18.Juni berichtete so die örtliche Zeitung ´Herald Sun´ ebenso von dem Geschehen, welches sich bereits seit eine Woche vor Ort abspielt. Inzwischen seien mehr als 25.000 Pilger dort erschienen, um das "Wunder" zu feiern, sich zu bekreuzigen, den Rosenkranz herunterzubeten und ihre sonstigen Gebete auszusprechen. Sharon McGarty, Verwalterin des Krankenhauses, nannte das "Phänomen" nichts weiter als "eine Erscheinung in einem dreckigen Fenster, ohne jegliches Wunder". Doch darauf wollte niemand hören. Das Gerücht um eine Marienerscheinung raste plötzlich nicht nur durch die Gemeinde, sondern über die Staatsgrenzen hinaus. Das "dreckige Fenster" wurde trotz aller Dementis einer religiösen Natur dennoch zu einem "religious shrine". Blumengedecke wurden abgelegt, Holzkreuze in den Boden gerammt und eine Plastikschachtel von irgendjemand für Spenden aufgestellt. Behinderte kamen herbei, um die Mauer des Krankenhauses zu berühren, in der Hoffnung geheilt zu werden. Für sie alle ist das "dreckige Doppelglasfenster" eine wunderbare Sache und öffnet deren Augen... Soetwas passiert seit langer Zeit überall auf der Welt, wenn aufgrund zufälliger Feuchtigkeitsflecken-Erscheinungen an irgendwelchen Mauern neue Sinndeutungen wie bei einem Rohrschach-Test-Gebilde einfliessen. Dies hat mit der hochentwickelten Fähigkeit des menschlichen Gehirns zu tun, in unserer Umwelt Muster zu erkennen und diesen anschließend einen Sinn zu geben. Dies ist eines der erstaunlichsten Merkmale unseres Denkens. Diese "wunderbare" Fähigkeit ist meist nützlich und produktiv. Der Mensch möchte seine Umwelt verstehen, sich vielleicht an sie anpassen, und zu diesem Zweck ist diese Fähigkeit zur Mustererkennung von entscheidener Bedeutung. Sie zeugt von unserer großen intellektuellen Flexibilität. Das Problem liegt darin, dass wir diese Fähigkeit nicht hemmen können. Unser Gehirn sucht oft auch dann noch hartnäckig nach einem Muster, einer Bedeutung, einem Sinn, wenn objektiv nichts dergleichen vorhanden ist, und so unterlaufen uns Fehler.

Dank Google Street-View wird dies noch irgendwie neu - sicherlich unbeabsichtigt - gefördert... Deswegen auch begegnen wir dem Wunderbaren überall, sogar vor unserer Haustüre, wenn man genauer hinschaut. Die Frage ist, was man daraus macht - wissenschaftliches Licht in das Dunkel fallen zu lassen ist dabei eher negativ besetzt, weil in Sorgen gehüllte Menschen sich nicht um Daten und Fakten kümmern. Dies erinnert mich an eine Agenturmeldung, die im Sommer 1987 durch die Presse ging. Im US-Bundesstaat Pennsylvania hatte es damals in der Firststreet von Hanover täglich am Haus Nummer 13 eine eineinhalb Meter hohe "Bildnis-Erscheinung" der Mutter Gottes an der Hauswand gegeben. Viele Bewohner glaubten sofort an ein Marien-Wunder. Die Erscheinung tauchte immer in der Abenddämmerung auf und sprach sich schnell herum. Gläubige kamen aus allen Landesteilen herbei um dort auf dem Gehweg vor der Heiligen Jungfrau niederzuknien und Gebete anzustimmen. Dies ging eine ganze Woche so - bis Polizisten das "Wunder" entzauberten. Die in der Abenddämmerung auftretende Erscheinung wurde durch die Spiegelung des Sonnenlichts an einem nach außen hin gewölbten Fensterglas im Nachbarhaus erzeugt, die daraus entstehende Lichtreflektion an der Mauer von Nummer 13 wirkte dadurch geradezu überirdisch aufgrund des Sonnenstandes in der Dämmerung... Wie auch bei wunderlichen UFO-Erscheinungen, war auch in diesem Fall das religiös-verehrte Wunder von banaler Natur. Dennoch - das Wunder ist imstande sich seine eigene Legende zu erschaffen, woraus sich Traditionen mit eigenem zeitgenössischen Brauchtum ausbilden können, die Jahrhunderte zu überdauern imstande sind.

+ Ekstase und Besessenheit unterstützen die wunderbaren gruppendynamischen Effekte an diesen Heiligen Orten, obwohl es verborgene Quellen sind die Mythen und Legenden um sie speisen. Die Anbetung findet ihren Ausdruck in völlig irrationalen Verhaltensweisen, sodass die Pilger zuhauf die Erde, Felsen und Bäume an Ort abküssen, die von ihnen als Symbole himmlischer Wunder verstanden werden. Mancher weint ergriffen ob seiner Handlungen an jenem Ort, wo angeblich die Heilige Jungfrau erschienen ist. Der inbrünstigen Atmosphäre religiöser Verehrung kann man sich wohl kaum entziehen. Natürlich gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für die Erscheinung der Jungfrau Maria und sobald physikalische Manifestationen auftreten, sind sie entweder Schwindel oder zweifelhaft.

Durchgängig ist auch das Muster bei aktuellen Visionen dieser Natur: Nebenbei stehende Ehepartner oder Familienangehörige nehmen die wundersame Erscheinung nicht wahr (was übrigens auch ein Muster bei manchen UFO-Entführungsfällen ist!). Dies ist ein deutliches Zeichen für die Subjektivität der religiös-motivierten Erfahrung aufgrund der Besessenheit hinsichtlich einer Erwartungshaltung, die der Betroffene für sich aufbaute und an diesem die Seele elektrisierenden Ort nun auch erfahren will, um dem Wunder, dem Glaubensinhalt, besonders nahe zu sein. Aus unserem tiefen Innersten kommt der religiöse Standpunkt oder der magische oder abergläubische Standpunkt (denn sie sind miteinander verwandt) hoch, erfaßt den menschlichen Verstand, schlägt hier Wurzeln, verbindet sich mit unserem Hang zur Religiosität, die trotz aller historischer und kultureller Veränderungen eine wichtige Rolle in der Existenz des Menschen spielen.

Es gibt psychologische Theorien, die den Ursprung der Religion in der Menschheitsgeschichte auf bestimmte unerfüllte psychologische Bedürfnisse des Menschen zurückführen, so dass Gott, der in erster Linie verehrt wird, als unbesiegbar starke emotionale Stütze erscheint. Sicherlich ist dies etwas zu schlicht gestrickt, da natürlich auch politisch begründetes, soziales Elend und die Flucht davor eine wichtige Rolle einnehmen. Glauben und Religion gehören ja sprichwörtlich zusammen. Nebenbei: Gerade auch Stigmatisierte tauchen an diesen Heiligen Stätten auf, die entsprechend des Mythos z.B. auf den Handtellern die Wundmale Jesus Christus ausbilden. Dem Mythos entgegen steht aber die ehemals real-praktizierte Methode der Kreuzigung: Nicht in die Handteller wurden die Nägel geschlagen, sondern unterhalb des Handgelenks, dort wo der Puls gefühlt wird! Wie man an diesem Beispiel gut sehen kann, wird sogar die Wirklichkeit vom Mythos übertrumpft! Der Weg vom alten biblisch-orientierten Wunderglauben mit all seinen himmlischen Erscheinungen (wozu auch die Engel zählen) hin zum Space Age-Zauber der UFOs und Außerirdischen ist da nicht mehr weit... Georgio Bongiovanni aus Italien ist eine solche Brücke, die Jungfrauen-Verehrung und kosmologische UFOs geschickt miteinander verknüpft.

+ Wallfahrt und Pilgerreisen; Pilgern ist die uralte Tradition des Reisens zu einem legendären Ort oder einem heiligen Schrein, mit dem sich Menschen durch eine mythenreiche Vergangenheit verbunden fühlen. In jüngster Zeit ist diese alt-ehrwürdige religiöse Praxis wieder in Mode gekommen. Genauso wie wir bei näherer Betrachtung des UFO-Phänomens davon angetan sein können, zu beobachten, wie ein Mythos im Entstehen begriffen ist, so können wir auch dem geheimnisvollen Prozess des Entstehens von Wallfahrtsorten beiwohnen. Tausende Menschen pilgern jetzt zu den Orten auf der ganzen Welt, die Berühmtheit erlangt haben, weil dort Fliegende Untertassen oder verdächtige Militär-Aktivitäten ausgemacht werden (z.B. Area 51 in Nevada); andere Örtlichkeiten wiederum verheißen, dass dort die Intergalaktische Förderation vom Himmel herabsinken wird - man erinnere sich z.B. an Roswell in New Mexico, wo eine richtige UFO-"Industrie" den städtischen Haushalt sowie dem Gemeinwesen allgemein auf die Sprünge hilft. "Take the money and run", heißt so eine amerikanische Devise für die Beschreibung des wohlbekannten "american way of life". Wallfahrtsorte üben traditioneller Weise deshalb eine starke Anziehung aus, weil es sich um kraftvolle, ja göttliche Orte handelt, die Kornkreis-Muster in England sind seit über zehn Jahren ein Beispiel hierfür. Etwas ist an diesem Ort passiert, jemand hatte eine Begegnung mit Gott, jemand ist eine Offenbarung zuteil geworden, eine Sekte oder Religion ist dort gegründet, ein Geheimnis enthüllt worden - oder zumindest wurde das Versprechen gegeben, dass es dem Gläubigen bald enthüllt werden wird. Dorthin zu reisen, diesen Boden zu berühren, jene Luft zu atmen, über das Geschehene nachzudenken bedeutet, auf eine solche Weise in das heilige Zentrum einzutreten, dass neugierige Seelen dann ihre Identität als Mitglied einer spezifischen Religion oder einer gesellschaftlichen Tradition bekräftigen können.

Die Analogie zu den Orten von UFO-Erscheinungen, die zu Pilgerstätten werden, ist deutlich. Hauptsache: "Geheimnisumwoben". So gibt es in Bayern die ´Quelle des Heiligen Alto´ mit selbstverständlich heilendem Wasser mitten im Alto-Wald. Geheime Rituale, schwarze und weiße Magie werden hier zelebriert. Und dies obwohl die richtige Alto-Quelle unter der Klosterkirche in Altomünster entspringt - immerhin 20 km weiter weg. Im Wald steht selbst nur eine errichtete Statue des Alto und dorthin hat man für Pilger ein Wasserrohr gelegt. Doch die Gläubigen kümmert dies wenig, weil sie auf die Magie des Ortes schwören und damit einen Schleier des Geheimnis hier künstlich aufrechterhalten. Es ist ein uralter Weg, um an einem großen Mysterium teilzunehmen, einem Übergangsritus, der den Menschen hilft, die nächste Phase ihres Lebens zu beginnen, oder der sie dazu inspiriert, die große Palette menschlicher Leistungen zu überdenken. Wallfahrtsorte gibt es unzählige, bestens bekannt sind Ihnen die Klagemauer in Jerusalem, die Überreste des Salomon-Tempels; der Schwarze Stein in der Kaaba von Mekka, der Ort, an dem Mohammed in den Himmel aufgestiegen sein soll; das Megalithenwunder von Stonehenge, Symbol für die mystische Macht der frühen Druiden; Monets Gärten in Giverny, eine Stätte der Inspiration für Tausende von Kunstliebhabern; das Haus von Emily Dickinson in Amherbst; das Grab der Rocklegende Jim Morrison in Paris; der Eingang der australischen Ureinwohner in die Traumzeit bei Ayers Rock in Australien oder wie im Mai 1998 ein Supermarkt in New Jersey, an dessen inneren Glastüre eines Erfrischungsgetränke-Kühlschranks sich soetwas wie eine Madonnen-Erscheinung aus Eiskristallen sich kurzfristig ausbildete und sogar auf CNN als Meldung herauskam und unzählige Menschen veranlaßte, dorthin zu pilgern, Heiligen-Kerzen aufzubauen und fromme Gebete vor dem Cola-Eisschrank zu führen.

In der bereits erwähnten ZDF-Sendung vom Sommer 2003 ging es auch um den Wallfahrtsort Maria Vesperbild bei Ausgburg, ein kleines aber stark frequentiertes Dörfchen. Zur Tradition dort gehört es, dass die Angehörigen des "Päpstlichen Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem" mit der Tuba und Festgewändern aufmarschieren, um an der Marien-Grotte zu wirken. 600.000 Menschen zieht es jährlich hierher. Zurück bleiben bei jedem Besucherstrom Hunderte von Kerzen und Motivtafeln, mit denen tiefe Dankbarkeit der Pilger ausgedrückt wird. Sie alle hoffen auf meistens kleine Wunder, es reicht schon wenn sie von kleinen Plagen erlöst werden. Die Organisatoren von Maria Vesperbild verstehen sich als, ja, Dienstleister. Ausser Messen bietet man Ablässe für Sünden, Fahrzeugweihen und manches andere an. Es gibt sogar einen Wallfahrtsdirektor, Monsignore Dr.W.Imkamp, der fleissig daran mitarbeitet den Wallfahrtsort überregional bekannt zu machen, freilich unter der Führung des "Heiligen Geistes" und der "Mutter Gottes" durch ihn. Vor der Kamera erklärt er so auch gerne, dass das Geschehen hier an Ort "weit über das hinaus geht, was alltäglich und normal ist". Deutlich ein Marketingspruch für neue Einkehrer die die Sendung sahen. Von der Kanzel herab spricht er von Magie und Macht über die Verlorenen durch die Marien-Grotte an Ort. Er gesteht zu: "Wir dienen, indem wir religiöse Dienstleistungen dem Menschen anbieten." Irgendwie ist dies recht ehrlich, muss ich eingestehen. Auch wenn er populistisch ist, aber damit sorgt er wie andere auch für Aufsehen. Dr.Imkamp selbst gilt in Rom als Spezialist für das Erkennen "mystischer Erscheinungen" und wird dort als Fachmann von "heilige Angelegenheiten" hoch geschätzt. Klappern gehört eben auch in der Wallfahrtszene zum Handwerk*. Und wenn selbst im Günzburger Legoland Maria Vesperbild als Miniatur aus Legosteinen von dem Monsignore geweiht wurde, na dann...

* = Verblüfft nahm ich in der selben Sendung zur Kenntnis, das da z.B. die Zeitung ´Würzburger Tagespost´ Leser-Rheinschifffahrten zwischen Basel und Amsterdam anbietet, um auf einer Rheinwallfahrt jeweils 200 Lesern die Möglichkeit zu geben Wallfahrtsorte entlang der Route kennen zu lernen. Hierfür wird extra der Pfarrer Wolfgang Bouché (vom Bayr.Pilgerbüro!) engagiert, der den Leuten launig und unterhaltsam die Pilgerfahrt versüsst. Ziel u.a. die Klosterruine der Hildegard von Bingen auf den Disibodenberg. Ein Ort, den die Besucher wie ein Magnet anzieht. Die couragierte Mystikerin aus dem 12.Jahrhundert zieht nicht nur Christen, sondern auch Esoteriker, Okkultisten, Spiritisten und Naturheilkundler verschiedener Coleur an. Für viele ist Hildchen ein Leitbild. Ein echter Baron schildert dann vor Ort die ganze Geschichte um die Frau. Mit Gesang huldigt man hier der "Heiligen Hildegard". Nach Bouché sind ´Heilige Orte´ jene Orte, wo Menschen sich zusammenfinden, hier berühren sich Himmel und Erde deswegen, hier tun sich Menschen einander Gutes, Menschen gehen gestärkt nach Hause und fühlen sich gut. Man muss nicht Harald Schmidt sein, um aufgrund dieser Prädikate zu urteilen, dass der Ort irgendeines Freiluft-Rock-Konzerts dann ebenso "Heilig" ist. Ist dann also das jährlich Sommerfestival auf der Lorelei am Rhein eine heilige Kultstätte? Eine wunderbare Ausmalung... Aber es ist nicht verwunderlich, das heutzutage viele Kirchen auf alten, heidnischen Kultplätzen stehen. Dies geschah im Wettkampf um Einfluss auf Kultur und Religionen. Nur wer die alten Plätzte alter magischer Plätze übernehmen und besetzen konnte hatte die Chance die Erinnerung an alte Sitten und Gebräuche auszulöschen. Man bewies damit Stärke und Überlegenheit des "Neuen Glaubens" der christlichen Kirche. Überall entstehen neue "Kraftstätten" und Mysterien-Orte, ob nun in Roswell im Nachhinein oder sonstwo... Jeder muss für sich selbst herausfinden, warum und weshalb etwas für ihn HEILIG ist. Und schon dies ist ein Kraftort. Ob daraus massenträchtig etwas wird ist eine Frage der Aufbereitung und Popularisierung.

+ Hier wollen wir kurz inne halten und uns an die Wunder-Madonnen in Italien erinnern, die jedes Jahr für Aufmerksamkeit sorgen, weil irgendwo mal wieder eine dieser Figuren "Bluttränen weint" und die Gläubigen-Gemeinde in Glückseligkeit verfallen und manchen Jungfrau Maria-Enthusiasten ekstatisch zusammenbrechen läßt. Bereits mehrfach wurde in den Medien erklärt, dass die angeblichen Wunder auf Tricks zurückgehen. So meldete BILD am 10.Juli 1995: So einfach! Der Trick, mit dem Madonnen Blut weinen - Die Blutmadonna - ihr Geheimnis ist gelüftet. Der italienische Chemiker Luigi Garlaschelli: Hinter den "wunderbaren Erscheinungen" steckt ein einfacher Trick. Der Wissenschaftler in einem Aufsatz in der britischen Zeitschrift "Chemistry": Für das "Wunder" benötigt man lediglich Blut, eine glasierte Keramikstatue und einen scharfen Nagel. "Zunächst wird das Blut in den hohlen Körper der Statue gefüllt und von der porösen Keramik aufgesaugt. Dann genügt ein kleiner Kratzer in der Glasur und das Blut quillt hervor." Der Chemiker hat einen Versuch selbst angestellt: "Meine Zuschauer waren verblüfft." Und trotzdem diese Aufklärung und andere Trick-Entlarvungen rund um Wunder jeglicher Art durch die Medien gingen, war im Folgejahr alles wieder vergessen und neue Wunder-Madonnen bluteten quer durch Europa.

+ Die wissenschaftliche Aufklärung versagt immer dann, wenn Menschen sich ob ihrer Glaubensüberzeugung dagegen sperren und den Kopf in den Sand stecken um eine Vogel-Strauß-Politik zu demonstrieren, dies wird insbesondere beim so genannten "Blutwunder" von Neapel klar, wo die Kirche es ablehnt dieses wissenschaftlich untersuchen zu lassen und Garlaschelli eine simple Lösung anzubieten hat, wie er in der ARTE-Reportage "Jäger des Heiligen Geistes" vom 15.August 2000 zeigte. Erklärten Skeptikern hingegenfehlt der Glaube an wundersame Wechsel des Aggregatzustandes. Das Wunder des neapolitanischen Stadtpatrons "San Gennaro" (Sankt Januarius) hatte Garlaschelli 1991 in der Wissenschaftszeitschrift ´Nature´ aufgeklärt - hierbei handelt es sich um Kalziumkarbonat wie in Eierschalen und hydriertes Eisenchlorid, im Vulkangestein Italiens häufig anzutreffen. Daraus ergibt sich wie Blut anzuschauende gelatineähnliche Masse, die sich bei leichten Erschütterungen verflüssigt, in der Wissenschaft ist dieser chemische Vorgangs als "Thixotrophie" bekannt. Ein Rezept, das wohl schon im Mittelalter bekannt war.Distanziert erklärte Kardinal Angelo Felici, der Präfekt der päpstlichen Heiligenkongregation, es sei nicht seine Aufgabe, wissenschaftliche Experimente zu kommentieren. Und den Gläubigen ist Nature sowieso wurscht. Sie halten seit vielen Jahrhunderten am Kult des Heiligen fest und so soll es eben bleiben. Zweimal im Jahr holen die Neapolitaner die Ampulle aus einem Tresor im Dom und ziehen in einer Prozession zur Klosterkirche Santa Chiara im Herzen der Altstadt. Am 19. September und am Samstag vor dem ersten Sonntag im Mai soll sich das Blut des Märtyrers verflüssigen, das Versprechen des heiligen Gennaro, seine Stadt Neapel vor Unheil zu bewahren.Dass die Menschen die Prozession dennoch als "wundervolles Erlebnis" beschreiben, liegt wohl eher an den bewegenden Gefühlsausbrüchen der Gläubigen.

Es nützt also überhaupt nichts, wenn Experten weinende Madonnen oder blutende Hostien als das Werk von Sakral-Betrügern entlarven, wie es der Mannheimer Jurist Wolf Wimmer in Zusammenarbeit mit Kriminalisten und Rechtsmedizinern tut, wenn er die "Wunderwerke des Herrn" auseinandernimmt. Lieber pilgern die wahren Gläubigen jedes Jahr zu einer neuen Wallfahrtstätte, um sich dort dem angeblichen Wunder hinzugeben, als es zu hinterfragen und wissenschaftliche Erklärungen der oftmals durch Zaubertricks entstandenen Illusionen oder auf puren Zufall zurückgehenden Erscheinungen in der Natur zu akzeptieren. Die weinenden Marienbilder von Schwandorf sind z.B. auch nichts weiter als Regenwasser, das durch ein kaputtes Dach eingedrungen ist und in der Heizperiode die spektakulären Erscheinungen hervorrief. Natürlich kann auch der Widerschein flackernder Kerzen auf glänzenden Glasuren mysteriöse Illusionsbilder tränenglänzender Marienwangen erzeugen. (Siehe ´Die Welt´ vom 22.April 1998) Davon will der wahre Gläubige nichts wissen. Unter dieser Mentalität wird sich wohl nie etwas ändern und der Vernunft, dem gesunden Menschenverstand und der Logik Platz machen. Irgendwie fällt mir da der alte Witz vom "Wunder in Lourdes" ein: Inmitten der versammelten Gläubigen an der Wunderquelle spring plötzlich ein Mann aus und ruft "Ich kann wieder laufen! Ich kann wieder laufen..." Ein Kirchenmann daraufhin: "Seht es ist ein Wunder, er kann wieder gehen." Doch der ´Geheilte´ brummend: "Man hat mir mein Auto geklaut, jetzt kann ich wieder laufen..." 1985 gab es in Montreal eine vielbeachtete weinende und blutende Statue, die viel Wirbel in der Öffentlichkeit hervorrief. Schließlich bestand das untersuchte Material aus einer recht profanen Mischung aus dem Blut des Besitzers der Statue und billigem Rasierwasser. Als die Medien den Schwindel aufdeckten, kam es zu einer bemerkenswerten Reaktion: Der dortige Bischof erhielt eine Flut von Schmähbriefen. Obwohl der Besitzer der Statue den Schwindel gestanden hatte, fanden die Briefschreiber, der Bischof hätte das Ereignis für ein echtes Wunder deklarieren sollen..

+ Moderner Aberglauben und magisches Denken, so schließt sich der Kreis wieder: Im Überbau der Moderne hat dies was mit den Lichtkreuzen etc zu tun, siehe auch http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... / http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... / http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Das geht bis in die Nischenszene der UFO-Esoterik hinein, mit Lichtkreuz-Mystik der alten Mayas, den Orbs und den Kornkreisen sowie bis hin dem I-Net-Kult um die ´Galaktische Förderation des Lichtes´. Schnallen Sie sich mal wieder an: In diesem Rahmen siehe auch http://www.youtube.com/watch?v=_Fqu... / http://www.youtube.com/watch?v=ostv... / http://www.youtube.com/watch?v=pd-h... / http://www.youtube.com/watch?v=2Ych... / http://www.youtube.com/watch?v=KY1y... . Soviel zum Thema ´Neuen Bewusstsein´ und ´erweiterte Realität´ - und wie das alles zusammengeschustert ist. Klar geht es immer um das eigentliche Thema Engel und andere Außerirdische sowie ihre Zeichen, denen wir Menschen schon immer eine zeitgenössische Bedeutung aus der dazu passenden Psychokultur geben. Und was nicht passt wird passend gemacht! Wozu gibt es schließlich dazu den mentalen Fugenkleister namens Ideologie basierend auf der Faszination für das Irrationale? Dann ist der Geist aus der Flasche, Simsalabim - jeder mag sein eigenes spukiges Gebräu!

Und die Magie für Esoterik aka New Age-Zauber kann mit dem richtigen Stoff auf dem/im Kopf, Feenstaub, wirken und die ´neuen´ Lichtarbeiter und Erdhüter freisetzen, früher hießen sie quasi im übertragenen Sinne - in der von uns gerne verwendeten Bildersprache - Feen und Elfen. Ihre Zaubermeister hießen einst Catweasel, heute nennen sich die Para-Illusionisten "Wahrheitsaktivisten" oder Mystifier aka ´Exopolitiker´. Reif für die ´Heute-Show´ oder Insel - dem ´Treasure Island´ der nebeligen Twilight Zone in den Outer Limits... So hat jeder Bedürftige dieser Szene sein ´Alien Adventure´ oder geistiges Game. Und die Erkenntnis ist diese: Alles was zählt ist es das Publikum als Kundschaft zu verzaubern. Und dazu wird auch ganz gerne in die rhetorische Trickkiste zur Ablenkung sowie zur Aberglaubensstimmungs-Erhöhung als alternative Mental-Wellness gegriffen.

Auf die inneren Werte kommt es eben an... alias bodenloser Unsinn. Damit ist auch die Frage beantwortet, warum der Mensch (gerne) an Unfug glaubt und ihn sich sogar erarbeitet; ´Lichtarbeiter´ sind die fleissigen Helferlein mit ihren Zusatzstoffen als Geschmacksverstärker dabei rundum. Schon auf halbem Weg ist das ein Taschenspielertrick für den esoterisch-exologischen Analogkäse, um Ernüchterung zu verhindern. Psychologie ist dahinter das Geheimnis um unsere Seele zu erobern - und es funktioniert wegen diesen künstlichen Aromen, um sozusagen Klebefleisch als Delikatesse für Verstand und Herz anzubieten. Hauptsache es kommt Sonne ins Herz und animiert für den sagenhaften Stammtisch-Gesprächsstoff.

Externe Links

http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9520
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9521
http://ukazy.astro.cz/upload/20101011MartinPopek_M20101011-001539--a.avi
http://www.myfoxdc.com/dpps/news/orionid-meteor-shower-visible-this-week-dpgoha-2010102...
http://www.youtube.com/watch?v=wdUn2Ctpbxw
http://www.youtube.com/watch?v=IPv0XM-3n2g
http://www.youtube.com/watch?v=TG1sn6PdcIM
http://english.peopledaily.com.cn/90001/90782/7173159.html
http://tv.sohu.com/20101021/n276183540.shtml
http://www.youtube.com/watch?v=I292HYtyOVY
http://www.youtube.com/watch?v=pcLC86zUDIw
http://www.youtube.com/watch?v=QhkUClVIKPM
http://www.youtube.com/watch?v=l7vl_htafNw
http://www.youtube.com/watch?v=qX2xHy2kSb0
http://www.youtube.com/watch?v=BE7cESCFK70
http://www.youtube.com/watch?v=UhuHrQ8BYT8
http://maps.google.com/?ie=UTF8&t=p&layer=c&cbll=47.110521,9.229339&panoid=LYvqOzdsYB3_...
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Artikel,-Streetview...
http://hallodeutschland.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,8121678,00.html?dr=1
http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/749734/Von-Ufos-Orbs-und-ge...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8947
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8794
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=7856
http://www.youtube.com/watch?v=_Fqutfev77Q
http://www.youtube.com/watch?v=ostvKtdgvdQ
http://www.youtube.com/watch?v=pd-hDarXyo4
http://www.youtube.com/watch?v=2Ych_HoAi80
http://www.youtube.com/watch?v=KY1yabXAil0

Views: 5361