. Zurück C E N A P

15.09.2010


    
The Day After nach der ZDF-Sendung über den UFO-Mythos der Außerirdischen

Zur Sachlage - Breitband-Krawall in der UFO-Szene wegen CENAP´s Rotjacke im ZDF!/UFO-Rauschzustand in China und die ´People´s Daily´ heute dazu/National Geographic und die Phoenix-Lights

Der Nach-ZDF-Sendungs-Mittwoch, der 15.September 2010 - wo sich mal wieder ergibt:

Die ufologische Community mit ihrer selbstgeschaffenen Parallelgesellschaft lebt (hier herrscht zu viel falsche Toleranz zwecks den verrückten Ideenwelten von sogenannten ´Frei- und Querdenkern´) in einer unterschiedlichen Welt als der Rest der Bevölkerung. ´Begeisterungstürme´ waren deswegen in der ufologischen Szene nicht zu erwarten, weil ihr Existenzberechtigungsbild wieder einmal gewaltig auf den Kopf gestellt wurde. Im Forum von Alien.de hatte die ZDF-Online-Redaktion (oder jemand der sich dafür nur ausgab, um die Szene aufzumischen) am Nachmittag kühner Weise auf die Sendung mit Link zur ZDF-Mediathek hingewiesen; scheinbar davon ausgehend, dass der normale UFOloge keinen TV besitzt...

Vom Rummelplatz der UFOlogie: Neues aus der (UFOlogie-)Anstalt, recht vulgär...

Alles wie gehabt - Outer Limit´s UFOlogie-Paradiesvögel der schrägen Art

Ausser Rand und Band: Die Reaktionen dazu nach der Ausstrahlung der Sendung zur Primetime waren natürlich zu erwarten, wenn auch nicht so arg heftig wie sich dies schnell eskalierte wenn es aber auch um die Rotjacke vom CENAP geht... (in diesem Zusammenhang ist wenigens eine ufologische Konstante da, alles wie immer also): "...öffentlich-rechtlich mit offensichtlichem Volksverdummungsauftrag... ´Gott sei Dank´ habt ihr WW ordentlich zusammengeschnitten. Das einzig Positive..." - Lars Fischinger {jener Typ der den CENAP-UFO-Newsticker für "beklopptes und blödes CENAP-Zeugs" für seine Gemeinde und unwidersprochen von dort ausgibt: "Das ZDF sollte mich mal interviewen - habe da extrem spannende Erkenntnisse." - Der DEGUFO-Chef gleich drauf: "...mich auch! ... Ich ahne schlimmes wenn Hansjürgen Köhler das empfiehlt..." Aber dann besann er sich wegen dem seinem krummen RTL-Reinfall mit dem Westerwald-Venus-UFO-Flugzeug (und seinem Cover Up auf arg krummer Tour dazu!) eines besseren...

+ Aber zwecks der nächsten DEGUFO-Mitgliederversammlung erklärte er (der Falschspieler, der vor Roland Gehardt einiges durch Lügen vorgaukelte!) gleich kategorisch in Sachen DEGUFO-Transparenz: "WW und Konsorten haben Hausverbot!" Das ist ja wie einst bei der Hesemann-Schneider-Veranstaltung "DU" auf dem Frankfurter Messegelände... - aber "Konsorten" im modernen Aberglauben unter sich zeigen sich in einträchtiger ideologischer Gemeinschaft im Handeln und zeigten für den ZDF-Verriß starken Enthusiasmus in Sachen Selbstbeteiligung wg dem Selbsterhalt der UFOlogie. Ansonsten muss auch zur Redlichkeit gesagt werden: Es gibt gar keine Begehrlichkeit von einem CENAPler an dem UFOlogen-Treff als Kasperletheater teilzunehmen! Als wir sogar mit einer ganzen Südwest-Delegation 2006 dort auftauchten - siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - hatte sich der Zirkus erledigt. Also zu suggerieren und vorzugaukeln, als würden wir vor verschlossenen Türen stehen ist unverschämter Quatsch - um sich interessant im Fandom zu machen und ´PR´-Sogwirkung zu kreieren!

... Da war eine solche Sendung wie im ZDF natürlich ein Stachel im Fleisch dieser "Konsorten". Trotzdem - irgendwie verbarg sich hinter all dem was noch kam wieder einmal der ufologische Endgame-Blues der Schwermüdigkeit - und wieder einmal Satire, Realsatire ohne wie immer es selbts zu merken ob der eigenen ´Veranstaltung´. Und der MUFON-CES-Koordinator gestand zur eigenen Blamage ein: "Hab sie leider nicht gesehen..." Das ist so, als wenn Kicker-Bundestrainer Löw plötzlich keinen Bock darauf hat ein wichtiges Ligaspiel wegen vielleicht neuen, frischen Talenten für die Nationalmannschaft anzugucken! Peinlich...

Es dreht sich wie immer alles im Kreis zum Aberglaubens-Zwangs-Selbsterhalt unter dem ´Akte X´-Druck als Syndrom im Kopf...

Bei Allmystery.de tauchte das Thema auf einmal zur gleichen Zeit auf, wenn auch nicht von jemanden namens ´ZDF-online´. Zu den nicht so erfreulichen Reaktionen gehörte (schon vor der Sendung): "Harald Lesch ist der falsche Experte bei diesem Thema, aber was soll man bei ZDF erwarten? Würde nur noch Werner Walter fehlen der sich sonst überall zu Wort meldet, um es perfekt lächerlich zu gestalten.. Naja es ist doch bekannt das unser Märchenonkel überall gerufen wird weil er ja als Hobbyastronom und Einzelhandelskaufmann sehr sehr viel Ahnung hat {was ja auch stimmt, aber dies war wahrscheinlich - machen wir uns nichts vor - eher sarkastisch-ufologisch auf dem Exo-Trip gemeint!}." Ein anderer User dann dazu: "Treffer, die rote Jacke kommt auch drin vor." Ein anderer machte dies dann zur Voll-Realsatire: "Solche Themen überlässt man nätürlich besser einem seriösen Wissenschaftler wie EvD - oder gar keinem Wissenschaftler..." Wieder ein anderen UFO-Freund des UFO-Fantastischen zur Sendung: "...was für ne kranke Scheisse." Und noch ungebremst so weiter: "Naja wie immer im DE Fernsehen, nie wirkliche Fakten und schlechte Recherche." - "Ohje du erbärmliches deutsches Fernsehen. Also wirklich enttäuschend, was hier präsentiert wurde... Man muss sich schämen, erst recht als das ´Land der Dichter und Denker´ ... Wenn schon in Deutschland die Medien mit der Wahrheit nicht umgehen können, so ist das UFO-Phänomen in CHINA wieder mal auf dem Höhepunkt."

+ Kurz vor Mitternacht meldete sich mal wieder ein barscher und dafür anonymer Anrufer mir einem prägnanten Wort, was jeder kennt und was mir entgegengebrüllt wurde. Es fängt mit einem großen A an und endet mit einen kleinen Loch... Soweit zur Klärung der Sachlage. Dies alles diente - psychologisch gesehen - als eine Art interner Stabilitätspakt für die verbleibene Rest-UFOlogie. Und hier wurden deswegen auch Klientel-Interessen bedient, weil psychokulturell mit der Rotjacke wieder in einem der TV-Hauptsender des Landes eine "geistige Gefahrenquelle im Gebrauch" zugange war, was den harten UFO-Taliban natürlich nicht gefallen kann. Was wir hier sahen ist: Loyalität zur ufologischen Geisteswelt mit ihrer Irrlehre ist dicker als Blut! So ist es eben in dem Milieu. Und so gesehen ist dies auch einer Milieustudie von außenstehenden Wissenschaftlern der ´Humanwissenschaften´ wirklich Wert.

+ Die ZDF-Dokumentation ist unter http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beit... nochmals einsehbar. Als Service bieten die Mainzer auch eine Bildergalerie zur hauptsächlich amerikanischen Psychokultur des ´Fliegenden Untertassen´-Phänomens unter http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beit... an. Auch bei YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=cZHc... / http://www.youtube.com/watch?v=KUcx... / http://www.youtube.com/watch?v=e18X... . Ein User angeblich aus Georgien hatte die Teile eingestellt. Noch in der Nacht hatten erstaunlich viele User in unsere ´UFO-Videothek´ im Netz reingeschaut. Erste Kommentare dazu: "Bullshit" - "Desinformation".

Richtlinien für UFOlogie-Exopolitik, aber nicht kompetent sondern derb vom Zorn getragen und beflügelt

Viel heißer Wind um eigentlich gar nichts - Hass ohne Gnade als ufologische Selbst-Offenbarung schon wieder

Windmaschinen ais panikartiger Verzweiflung angeworden: Was wir hier elbten wirft einemal mehr kein gutes Licht auf die Teilnehmer der UFO-Szene, dem Outer Limit´s-Dreamland der abschreckenden Art für außenstehende Beobachter mit einer Momentaufnahme von ´Einblick´. Und es zeigte sich als Groß eine wilde Ausartung grober Disziplinlosigkeit und Unsachlichkeit, weil der Auftritt der Rotjacke ja nur eine Minute dauerte - bei einer 45 Minuten Laufzeit der bewussten Sendung. Und da ging es auch nur um den alten Fall (Ende April 1983) von einer UFO-Fehlinterpreation durch einen nicht-erkannten Stratosphären-Skyhook-IFO über dem Raum Nürnberg* (wobei ich beim eigentlichen Gespräch ehemals bei der Aufnahmen den Bezug zu Roswell und dem Projekt MOGUL zog), nicht um eine politische Einlassung zur UFOlogie oder der Exos mit ihrer Ideologie als solche! Da kann man ruhig sachlich und nüchtern bleiben - und kann es einfach so sehen, wie es war! Aber die ufologischen Fanreaktionen waren so, als wenn dies um eine direkte Bedrohung für sie ginge und man sich dagegen heftig durch lautstarke Empörung zu wehen habe, also zu PROTESTIEREN . Und so wurde mal wieder ein ufologisches Tribunal der Überzeugungstäter eröffnet, wie in Panik geraten! An diesem Aufstand oder ufologische Scharia nahmen nicht nur die ´Führer´ teil, sondern auch die ufologischen frommen Laien als Gefolgschaft für die "wahre Kosmos-Religion".

* = Dies ist der Fall, siehe "Jubiläum des großen UFO-Wunders", http://hpd.de/node/4365 ; "Rückschau: Von UFOs und IFOs", http://www.daserste.de/wwiewissen/b... & http://www.youtube.com/watch?v=KKhg... .

+++ All dies war bis dahin eigentlich einer psychologischen und psychosoziologischen Verhaltensstudie auf die UFOlologie und den UFO-Kult in Deutschland im Jahre 2010 wert. Die Frage braucht man gar nicht mehr zu stellen, wohin die UFOlogie treibt, weil die Antwort ganz schlicht ist: Sie hat nie ihr Mauseloch verlassen und sie bleibt dort weiterhin in der eigenen Schlagengrube. +++

Am neuen Tag, einen Verduschungsmittwoch, war vielleicht die Wut verraucht und die Emotionen abgekühlt? Schauen wir mal nervenstark, vielleicht hatte sich diese Art von "Dialog´ über den Dämonischen in der deutschen UFO-Szene gelegt... Was glauben Sie?

Doch die Realsatire der UFOlogie geht unbekümmert weiter. Ein UFO-Internet-Klub-Boardleiter: "So ganz wusste man anscheinend nicht, über was man da berichtete. ... Das hatte Gähnfaktor. Vielleicht hättet man De Brouwer fragen sollen, was er von der UL-Theorie hält und wie diese in der Realität die gezeigten Radarechos verursachen können und eine F-16 abhängen kann*. Vermutlich hätte er sich totgelacht. ... Ansonsten: Das nächste Mal jemanden Fragen, der vom gesamten Phänomen Ahnung hat, dann wird es auch spannend." Weitere ufologische Stimmen: "Hammer. Schlecht recherchiert - und immer wieder die subjektive Botschaft ´Alles Blödsinn´."

* = Aha, welcher verquaste UFOlogie-Freund aka vielleicht sogar ´UFO-Forscher´ gibt eigentlich solchen Quatsch aus, um ihn naiv und getreu für die Gemeinde nachzuerzählen anstelle sich an die Fakten der Wirklichkeit und sich nicht an einen falschen (wenn auch innig geliebten) Mythos zu halten? Wie war da nur noch der Beititel der Sendung...

+ Und nun ist die Zeit der GfK-Quotenzahlen für die Ausstrahlung gekommen: Zuschauer - 3,17 Mio; Marktanteil - 10,1 % . Das Politik-Magazin ´Frontal´ direkt danach hatte 3.04 Zuschauer; einen MA von 9,5 % . Das darauffolgende ´Heute-Journal´ war zwar etwas besser dagestanden, hatte etwas weniger Gucker als die "Außerirdischen".

+ Erstaunt erhielt ich gegen Mittag eine eMail von einem Redakteur des ´Tierischen Volksfreund´ mit diesem Inhalt: "...kam ich doch gestern abend rechtzeitig nach Hause, um die UFO-Doku im ZDF zu sehen. War schön, Sie als Experten in der Doku zu sehen." Naja, wenigstens dies ging runter wie Öl. Kurz nach 15 h rief der Mann auch an und wollte für einen Artikel für die TV-Kolumne noch ein Gespräch mit mir führen. Gleich dazu mehr.

Zu etwa dieser Zeit gab es auch schon die erste TV-Kritik zur Sendung aus dem ´Tagesanzeiger´ ( http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/... ) der Schweiz:

>Böser E.T. - Gestern klärte das ZDF in einer Dokumentation die Frage, ob es Ausserirdische bald auf die Erde schaffen - und was uns dann blüht.

Nachdem sich ZDF-Geschichtsexperte Guido Knopp mit verschiedenen Dokumentationen an Hitler abgearbeitet hat, musste ein neues Aufgabenfeld her: Ausserirdische. Und warum nicht? Irgendwie gehören die ja auch zur Zeitgeschichte, auch wenn es bisher immer noch keine Beweise für einen extraterrestrischen Besuch auf Erden gibt. Oder schon? Die Urlegende vom vermeintlichen Absturz Ausserirdischer bei Roswell in New Mexico im Jahre 1947 gibt weiterhin Rätsel auf. Der wichtigste Zeuge des Geschehens war damals der Farmer Mac Brazel, der auf einer von ihm verwalteten Farm UFO-Trümmerteile gefunden haben soll. In aufwändigen Spielszenen zeigte die Dokumentation, was damals angeblich in der Wüste von New Mexico geschah. Auch Brazels Sohn kam zu Wort, er hatte die Trümmerteile damals ebenfalls gesehen und ist überzeugt: Das war kein Wetterballon.

"Belgisches" Ufo

Auch über Area 51 und eventuell stattgefundene Alien-Autopsien wurde berichtet. Fehlen durfte auch nicht jene Krankenschwester, die bei den Autopsien anwesend war, danach aber spurlos verschwand (nicht ohne zuvor einem bekannten eine Beschreibung eines Ausserirdischen zu übermitteln: "Eierkopf, grosse Augen, vier lange Finger"). Passend zum Thema (und zum verschwörerischen Groove) hat man den deutschen Synchronsprecher des FBI-Ermittlers Fox Mulder aus der Mystery-Serie Akte X engagiert.

Berichte über US-Ufos, oder was dafür gehalten wurde, hat man natürlich schon zigfach gesehen. Geradezu erfrischend war da die Einspielung einer belgischen Ufo-Sichtung: Im Herbst 1989 verunsicherten drei seltsame Lichtpunkte am Himmel Hunderte von Augenzeugen, Kampfjets stiegen auf - ohne Ergebnis. Das Radar der Luftwaffe spielte verrückt. Wilfried de Brouwer, ein ernster Mann und damals Oberst der belgischen Luftwaffe, war derart irritiert, dass er seither nicht ausschliessen möchte, dass Ausserirdische am Werk waren.

Auf der Suche nach einem neuen Planeten

Gut, gibt´s de Brouwer, denn 98 Prozent aller Ufo-Beobachtungen und -Photos liessen sich zweifelsfrei als Missverständnisse oder Fälschungen oder auch als Missdeutungen natürlicher Lichterscheinungen entlarven (deshalb werden Ufos auch stets nachts gesichtet). Bei den restlichen zwei Prozent waren die Angaben der Beobachter so mangelhaft oder widersprüchlich, dass ihnen nicht nachgegangen werden konnte. Welche Sichtungen nun echt, falsch oder gefälscht sind, interessierte letztlich aber nur beschränkt. Gerne hätte man in der Doku mehr philosophischen Hintergrund erfahren: Warum eigentlich hofft offenbar ein grosser Teil der Menschheit auf die Existenz von Ausserirdischen?

"Hoffen" ist allerdings der falsche Ausdruck. Dass es Ausserirdische gibt, davon sind die meisten Wissenschaftler heute überzeugt. Die Frage ist bloss, wie sie aussehen und wo sie stecken. Und ob sie uns besuchen kommen. Wobei der Gedanke an eine Begegnung mit Besuchern aus dem fernen All beim Astronauten und Physiker Ulrich Walter gestern eher Skepsis weckte: "Wenn Ausserirdische bei uns auftauchen, kann das nur einen Grund haben: Sie suchen einen neuen Planeten." Walter sprach damit Stephen Hawking das Wort: "Wenn uns Ausserirdische jemals besuchen, wird der Ausgang genauso sein wie die Landung von Christopher Columbus in Amerika", sagte der Astrophysiker jüngst: "Und das ging für die Eingeborenen bekanntlich nicht gut aus."<

"Ufo-Alarm im Fernsehen"...

so werden morgen die Leser des ´Trierischen Volksfreud´ ( http://www.volksfreund.de/nachricht... ) begrüßt:

>Starker Tobak zur Hauptfernsehzeit - da traut sich doch das öffentlich-rechtliche Fernsehen am Dienstagabend um 20.15 Uhr eine Sendung über unheimliche Außerirdische zu bringen - es war sogar noch hell draußen!

Und wie soll es auch beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen sein, das war so ausgewogen, dass man sich vor Langeweile dabei ertappte zwischendurch auf Sat.1 umzuschalten. Dort war zu zu sehen, wie sich Deutschlands spießigster Ex-Jungstar Jeanette Biedermann als Callgirl schlägt. Zurückgeschaltet konnte man einen ehemaligen deutschen Raumfahrer und einen Physikprofessor erleben, die der ewigen Frage nachgingen: Gibt es Leben da draußen im Weltraum? Die Antwort lautete: Vielleicht. Als ob wir das nicht schon vorher gewusst hätten. Da hätte ich doch besser den Festplattenrekorder gestartet. Da wartet seit Sonntag nämlich "Krieg der Welten". Und darin sind sehr blutrünstige Außerirdische zu sehen, die bestimmt nicht vor Callgirls, Physikprofessoren und Raumfahrern zurückschrecken...<

+ Mehr dann morgen in der Zeitung.

Während es hierzulande heiß wegen UFOs herging...

...waren sie über der Zone Fort Myers/Florida selbst unterwegs. Siehe den dortigen TV-Nachrichtenbeitrag: " New UFO Sighting in Southwest Florida Sept 14, 2010 {FORT MYERS BEACH, Fla. - Military training created a light show off Fort Myers Beach Tuesday. WINK News received a number of calls Tuesday night about strange lights over the Gulf. We have confirmed the military is doing training. We´re told they are dropping things like packages and boxes out of planes.}" - http://www.youtube.com/watch?v=ecxC... . Apropo:

National Geographic: "The Truth Behind UFOs Over Phoenix"

Während hierzulande die ´Debatte´ über die gestrige ZDF-Sendung lief, wurde zu den legendären Phoenix-Lights (nach Ansicht der ufologisierten Exo-Community eben eine Art Wiederkehr der Hudson Valley- und Belgien-UFOs) bei YouTube eine Dokuo von ´National Geographic´ zu diesen militärischen Flares - zum Zwecke der langen Gefechtsfeldbeleuchtung und NICHT als schnelle Infrarotraketen-Irritierung mit Magnesiumkugelausstoß gedacht - aufgespielt: http://www.youtube.com/watch?v=qTm9... / http://www.youtube.com/watch?v=SV46... / http://www.youtube.com/watch?v=Fbq3... / http://www.youtube.com/watch?v=hPgq... .

UFO-Rauschzustand in China und die ´People´s Daily´ heute dazu...

>Hong Kongers witness five UFO sightings in one day

In response to the UFO sightings over Hong Kong, Wang Sichao, a planetary astronomer from the Purple Hills Observatory under the Chinese Academy of Science (CAS), confirmed after one week of analysis that the UFO sightings were "ghost images" as a result of the reflection on camera lenses from the intense light emitted by outdoor circular lamps. The outdoor circular lamps are symmetrical to the video image center. ... "UFOs have been frequently sighted in Hong Kong recently. On Sept. 9 alone, UFOs were spotted five times. Two witnesses shot a unique flying saucer-shaped UFO is the lamp post. The ghost images are much darker than the original l capable of moving and a UFO with some lamps arranged in a circular pattern," said Wang.

Previously, Hu Hongjun, director of the Science Department under the Hong Kong Observatory, gave a common explanation of the UFOs. He said that the light spots are a result the reflection of planets, stars, man-made satellites, shooting stars, luminous kites, Kongming Lanterns or reflector lamps onto clouds. Wang, however, takes a contrary view. "I have analyzed and researched the UFOs, which are a result of ´ghost images´ from the reflection of the intense light {!? - Käse erzählt, da ist einfach die im Dämmerlichtzustand sich befindende Lampe als solche fotografiert worden} emitted by outdoor circular lamps on camera lens," said Wang, "The closer the outdoor circular lamps are to the video image center, the brighter the ´ghost images´ will be. A bright circular lamp array can be found where the flying saucer-shaped UFO is symmetrical to the video image center, and below the circular lamp array is the lamp post. The ghost images are much darker than the original light source."<

Nach: http://english.peopledaily.com.cn/9...

+ In China selbst hatte es die ganze vergangene Nacht über einen mächtigen Auflauf von Medienmeldungen unter dem Stichwort UFO gegeben; das Thema als solches war also noch nicht ausgestanden.

Mal wieder: UFO über England... - dieses Mal das teuerste Raumschiff der Welt....

>Space station in focus

Is it a bird? Is it a plane? No, it´s just the largest man-made object in space. Wilmslow residents gazing up into the night sky this week (!?*) may have spotted a bright light and thought it was a UFO. But worry not, the unusual object flying through the dark at speeds of around 17,000mph is in fact home to six astronauts. The International Space Station (ISS) - the most expensive object man has ever built, costing around ?100 billion - was visible in the skies over Wilmslow from the end of August until Tuesday. The ISS passed directly overhead on its route, about 250 miles above the ground.

The ISS could be seen with the naked eye - but stargazers would have to be speedy as the craft was only visible for about three minutes at a time as it whizzed from west to east. In its 12th year of circling the globe, the space monster, measuring 118m wide and 96m long, is still under construction. It already boasts an acre of solar panels to provide electricity.

Mark Crossley, of Bourne Street, in Wilmslow, a member of the Altrincham and District Astronomical Society, said: "I saw it pass back in August; the summer months are best time to see it. It looks like a very bright star, much brighter than any star you would normally see, brighter even than Venus, taking about five minutes to pass from horizon to high in the sky to the opposite horizon. You cannot see any detail with the naked eye, it is just a very bright point of white light. Two friends have taken some amazing high power images through telescopes which is very difficult to do as it is so small and moves so fast across the sky."

Mark said although the ISS flies overhead quite regularly, it is only visible in certain conditions. And while it completes an orbit every 90 minutes or so, it can only be seen at night and when it is not in the shadow of the earth.<

Nach: ´Manchester Evening News´, http://menmedia.co.uk/manchestereve...

* = Hmm, am Montagabend war zum letzten Mal um 19:30 h die ISS mit sehr schwachen -1,7mag auszumachen, wenn man sie überhaupt gezielt abpasst, da um jene Tageszeit es doch noch ein bisschen hell ist und die ISS nur ganz schwach sich abhebt. In der Woche zuvor (!) war dies noch ganz anders. Jetzt ist erst einmal für viele Wochen Schluß mit der Abendsichtbarkeit der ISS über England und Deutschland, weswegen der Artikel zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn macht.

Externe Links

http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8190
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1135408/Die-Ausserirdischen?bc=svp;sv0
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/bilderserie/1132944/Aliens%252C-Marsmaennchen-un...
http://www.youtube.com/watch?v=cZHcIcW7Bks
http://www.youtube.com/watch?v=KUcxtw_XlOE
http://www.youtube.com/watch?v=e18XiW4z34M
http://hpd.de/node/4365
http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,wiccmvvz2j947sj9~cm.asp
http://www.youtube.com/watch?v=KKhgBd9eGcA
http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/fernsehen/TVKritik-Boeser-ET/story/15859576
http://www.volksfreund.de/nachrichten/kultur/regionalkultur/Kultur-in-der-Region;art764...
http://www.youtube.com/watch?v=ecxC4VgBYKk
http://www.youtube.com/watch?v=qTm9KLcRVyc
http://www.youtube.com/watch?v=SV46171DGRw
http://www.youtube.com/watch?v=Fbq3ePaEBAc
http://www.youtube.com/watch?v=hPgqoTJ7V84
http://english.peopledaily.com.cn/90001/90782/7140424.html
http://menmedia.co.uk/manchestereveningnews/news/s/1325130_space_station_in_focus_

Views: 2851