. Zurück C E N A P

18.08.2008

    
Toll: Die MoFi und ein ´Fliegendes Dreieck´ aus Himmelslaternen davor!

Ufo-Alarm durch Himmelslaternen - Keine ruhige Minute mehr am Meldetelefon / Balingen - UFO: Mysteriöses Licht war eine Party-Laterne - NIGHT {UFO} Air Show in Chicago

Montag, der 18.August 2008 - fangen wir aber erst mit einem prächtigen bei YouTube aufgespielten Video aus dem rumänischen Szekelyudvarhely aus der MoFi-Nacht gleich als Höhepunkt des Tages an: http://www.youtube.com/watch?v=v2-M... . Der Begleittext dazu: ´I went out to take some pictures from the partial lunar eclipse and some very shiny red light where crossing slowly the sky. These looked like some ´flying flares´ which came from North-East that left in South direction. We could not hear any sound of these "objects". On the partially clouded sky you can see a part of the moon. The red lights disappear on the right behind the neighbor building. After taking this movie I went out and saw only one light heading South direction. I don´t believe in Earth visiting aliens. What I saw are some Unidentified Flying Objects.´ Es zeigt etwas, was viele Zeugen schon sehr irritierte und was manchen UFO-Phänomen-Erforscher selbst schon staunend erfahren konnte, als es entsprechende Feldversuche mit den himmlischen Dingern aus Reispapier gab! Nicht weniger als drei Himmelslaternen, die sich vor derm Kulisse der MofFi zu einem FLIEGENDEN DREIECK zusammmenfinden. Ein Super-Referenzvideo hierzu! Und dann noch wie flott das alles vonstatten geht...!

Aber erst einmal noch zurück zum Sonntag. Gegen 22:45 h meldete sich Christine K. aus Villingen-Schwenningen, die sich mit pochendem Herzen und "total von der Rolle" (O-Ton) meldete, weil sie zusammen mit ihren Freund eine halbe Stunde zuvor auf dem Heimfahrt zwei "tischtennisballgroße rote Lichtkugeln durch den Himmel ziehen" sah. Sie hielten sofort an, stiegen aus - merkten dabei die Geräuschlosigkeit des Geschehens - und dass das "sowieso alles anders als bei einem oder zwei Flugzeugen war". Minutenlang zogen die "roten Feuerbälle in der Ferne dahin" und gerieten außer Sicht. Die Frau wollte sofort, unter dem Eindruck der gemachten Observation, wissen was los ist und suchte sofort nach ihrer Heimkehr im I-Net nach einer Lösung, "weil ich sonst nicht mehr schlafen kann". Sie fragte sich zunächst, ob dies ´Kometen´ waren, die am Himmel erschienen. Es kam ihr nur äußerst merkwürdig vor, dass diese Lichter keine Schweife hatten - und so tief erschienen waren. Nachdem ich ihr ausführte, was sie da wohl gesehen hatte, fiel ihr auch der berühmte ´Stein vom Herzen´.

In der elektronischen Post lag von 0:38 Uhr die Mail ´Lichter über Potsdam´ von Thorsten K. an, wo er schrieb:

"Gerade habe ich mit zwei weiteren Personen ein seltsames Lichtphänomen am Himmel beobachtet. Da zur Zeit häufig Lichterscheinungen und Sternschnuppen zu sehen sind bräuchte man sich nicht wundern. Allerding handelte es sich hier um keine natürlichen Objekte, weil diese erst in Formation flogen - in Form eines gleichschenkligen Dreiecks. Die Objekte habe schliesslich ihre Formation geändert, sind teilweise stehen geblieben und wieder auf einander zu geflogen. Ich kann nicht klar sagen ob diese gezielte Flugbewegungen waren, oder es mehr ein durch die plane Projektion einer dreidimensionalen Bewegung war. Zu dem waren alle drei Objekte gleich hell, hatten die selbe Farbe, gleich gross und das selbe Lichtmuster. Zum Schluss sah es aus als ob die Objekte verglühten, da die Leuchtkraft schwächer wurde und die Objekte schliesslich verschwanden. Ich vermute, dass es ich hier um Raketen gehandelt haben koennte, man sah das Licht der Verbrennung und die ungleichmässigen Bewegungen. Könnten letztlich wie gesagt die zwei dimensionale Projektion einer drei dimensionalen Bewegung sein. Haben sie ein Vorschlag, was wir gesehen haben?"

Aber auch die Mail ´Himmelsphänomen, kein Partyballon´ von 7:38 h und von Michaela und Chris B. abgeschickt lag schon an:

"...wir wohnen in Thüringen in Pößneck und haben am gestrigen Abend (17.8.2008) gegen 21.00 Uhr am Himmel eine Beobachtung gemacht. Wir können von unserem Grundstück einen großen Teil des Horizontes einsehen als gegen 21.00 Uhr ein rotes Licht in sehr großer Höhe von südlicher Richtung in nord-nordwestliche Richtung auf uns zu kam. Bevor das Objekt dann die Richtung nach Nordost wechselte, tauchten noch 2 weitere auf, die in dieselbe Richtung flogen. Die 3 Objekte hatten eine hohe Geschwindigkeit und waren definitiv mehrere 1000 Meter hoch (meiner Schätzung nach), da sie ja dann über den Wolken in nordöstlicher Richtung verschwanden. Vor ca. 14 Tagen hatten wir schon so eine Sichtung. Wir dachten erst, es wäre ein Flugzeug, doch ein Flugzeug hat ja nur Positionsleuchten an und ist nur bei der Landung beleuchtet. Es handelte sich hierbei nur um einen Punkt, der völlig geräuschlos von Westen in Richtung Osten unterwegs war..."

Auf dem UFO-Meldestelle-Blog hatte sich am Sonntagabend noch ein Frank eingetragen, um ebenso zur MoFi-Nacht etwas beizutun: "...habe auch am 16.08.2008 gegen 21:46 Uhr südlich von Rostock mindestens 4 dieser ´Feuerbälle´ von Nord nach Süd fliegen sehen. Teils einzeln, teils zwei relativ dicht hintereinander. Objekte hatten keinen Schweif und es waren auf keinen Fall Flugzeuge, dafür flogen sie zu dicht hintereinander. Flugzeuge sehen halt auch nicht aus wie ´Feuerbälle´. Mir sind zwei Aufnahmen gelungen, hatte leider nicht viel Zeit die Belichtung optimal einzustellen. Das erste Bild ist etwas unterbelichtet: http://manthey.gmxhome.de/ufo/20080... - http://manthey.gmxhome.de/ufo/20080...

Würde gerne wissen um was es sich handelt. Sieht so verglühender Weltraumschrott aus?" Nö, aber aufsteigende Himmelslaternen mit ihrer ´Lichtspur´ bei kurzer Langzeitbelichtung...

Mit der Schlagzeile "Ufo-Alarm durch Himmelslaternen - Keine ruhige Minute mehr am Meldetelefon - Regierungspräsidien verbieten Starts der Mini-Heißluftballone" zu einem entsprechenden Artikel von Alfred Wiedemann wurden die Leser der ´Südwest-Presse´ ( http://www.suedwest-aktiv.de/landun... ) und aller ihrer Regionalausgaben zwischen ´Emstalbote´ über ´Heidenheimer Neue Presse´ und ´Bietigheimer Zeitung´ oder ´Hohenloher Tagblatt´ etc pp in den Tag geleitet:

>Himmelslaternen sind der Party-Renner. Wenn draußen gefeiert wird, werden die Mini-Heißluftballlone gen Himmel geschickt - auch ohne notwendige Genehmigung. Immer wieder gibt es dann Ufo-Alarm.

Mannheim  Werner Walter ist genervt. Gewaltig genervt. Mit den anderen Hobbyastronomen vom "Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene" (Cenap) spürt er angeblichen Ufo-Sichtungen nach. Für all die aufgeregten Meldungen von unidentifizierten Flugobjekten, die bei Walters Ufo-Meldetelefon eingehen, findet der Mannheimer überaus irdische Erklärungen. Seit 30 Jahren. Jetzt ist aber der Teufel los am Telefon: 820 mal Ufo-Alarm gab es allein seit Januar. Schuld an der Aufregung sind fast immer Himmelslaternen. "Die glühende Himmelspest", sagt Walter stöhnend, eine "Plage". Samstagnacht kamen zig Anrufe hinzu. Partielle Mondfinsternis, das wollten viele sehen. Viele erblickten aber Unerklärliches am Himmel - glühende Punkte, weit weg vom prächtigen Mond. Die Folge: "Ufo-Daueralarm" bei Walter. Von 22 Uhr an bimmelte ständig das Telefon. Kurz nach zwei Uhr war dann Ruhe, "ich habe das Telefon ausgehängt", sagt Walter. Wieder entpuppten sich alle Ufos als Himmelslaternen.

Die Flugkörper, auch Sky-Ballons oder Buddhalichter genannt, sind ein Exportschlager aus China. Etwa einen Meter hoch und einen halben Meter breit ist die Hülle aus Reispapier und Bambus. Befeuert von einem Brennkörper mit Baumwolldocht, können die Ballons bei Windstille immerhin 200, 300 Meter in den Himmel steigen - leuchtend in rot-orange. Spielzeugläden bieten sie an, im Internet gibt es sie für 4,99 Euro das Stück, derzeit heißt es aber häufig nur noch "ausverkauft".

Wird irgendwo draußen gefeiert, sind die Leuchten zur Hand. Die Folge: Ufo-Alarm. Viele, die die Dinger am Himmel sehen, denken an Außerirdische - und melden sich beim Ufo-Telefon in Mannheim. "Das ist eine richtige Hysterie", sagt Walter. "Das kennen die Leute einfach nicht." Letzte Jahr schon hat Walter seinen Anrufbeantworter an die Wand geworfen, inzwischen ist er dankbar für jedes Wochenende mit schlechtem Wetter. Dann gibt es weniger Partys, dann schweben die Laternen nicht am Nachthimmel, nur dann herrscht Ruhe am Ufo-Telefon. Aber wehe, die Nächte sind lauschig und warm. Dann schicken sogar Hobbyastronomen und Sternwarten dunkle Fotos ihrer vermuteten Ufo-Sichtungen an Walter.

Damit der Hobbyastronom Entwarnung geben kann. Wieder mal Himmelslaternen. "Da lassen sich selbst Fachleute täuschen. Sogar eine Meteorologin vom Wetterdienst hat solche Ballone auf Fotos für unidentifizierte Flugobjekte gehalten", sagt er, halb entsetzter, halb amüsiert. In 30 Jahren, bis 2005, wurden 1400 angebliche Ufo-Sichtungen in Deutschland und den Nachbarländern an Cenap gemeldet. Seit Pfingsten 2007 hat Walter dagegen bereits über 1500 Sichtungen gezählt. Früher wurden Flugzeuglichter und Disco-Leuchtstrahler für Ufos gehalten, heute sind es immer Himmelslaternen. "Die Dinger gehören verboten", sagt Walter. Um die angeblichen Ufos gebe es eine Hysterie wie in den 50er Jahren in den USA. In der Schweiz sei der Import der Mini-Heißluftballone untersagt, dort gebe es kaum Ufo-Alarm. "Außer bei der Fußball-EM." Deutsche Schlachtenbummler hatten die Flugkörper steigen lassen.

Der Feuerwehrverband fordert in ganz Deutschland ein Verbot, wegen der Waldbrandgefahr. Bayern und Nordrhein-Westfalen erlauben keine Starts. In Baden-Württemberg gibt es zwar kein vom Land verfügtes Verbot, sagt ein Sprecher des Innenministeriums. "Es gibt aber ein Gutachten, das die Gefährlichkeit der Ballone belegt." Das sei an die Regierungspräsidien gegangen. Wer die Leuchtkörper starten lässt, braucht eine amtliche Genehmigung. So eine "Aufstiegserlaubnis" gibt es aber von den Regierungspräsidien in Karlsruhe und Tübingen nicht mehr. "Manchmal fast täglich" seien Anfragen gekommen, weiß Jochen Heinz von der Tübinger Behörde. Vor allem Bürgermeisterämter wollten wissen, wie sie mit Anträgen umgehen sollten. Generell gebe es keine Genehmigung mehr, wegen der "erheblichen Brandgefahr", sagt Heinz. Sein Rat: "Lieber die Finger davon lassen."

Wer ohne Erlaubnis Ballone aufsteigen lässt, begehe eine Ordnungswidrigkeit, sagt Heinz. Wer erwischt wird, riskiert ein Bußgeld. Noch in dieser Woche will das Präsidium Bürgermeisterämter und Polizei mit einem Rundschreiben informieren. Hoffnung auf weniger Anrufe beim Mannheimer Ufo-Telefon? "Ich hoffe auf verregnete Wochenenden", sagt Walter. Da kommen die Laternen schlecht vom Boden hoch - ob mit oder ohne amtliche Aufstiegserlaubnis.<

In einem weiteren Kasten-Artikel ( http://www.suedwest-aktiv.de/landun... ) wird in der selben Zeitung weiter aufgeklärt:

>Dutzende Berichte von "komischen Lichtern" am Himmel

Samstagnacht in Urbach, Rems-Murr-Kreis, 23 Uhr: Mehrere "komische Lichter", die geräuschlos am Nachthimmel dahingleiten, habe er gesehen, als er Gassi mit seinem Hund war, meldet ein Mann aufgeregt. Er habe sich den Dackel geschnappt, sei heim, um die Videokamera zu holen. Leider war aber der Akku leer. Nichts wars mit den Bildern der rätselhaften Flugformation. So aufregend wären die auch gar nicht gewesen: Himmelslaternen waren es, keine fliegenden Untertassen. Da ist sich Werner Walter sicher. Dutzende solcher Ufo-Sichtungen sind dem Hobbyastronom vom "Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene" (Cenap) am Wochenende außerdem noch gemeldet worden.

Für Interessierte hat Cenap alle Meldungen ins Netz gestellt - und natürlich auch die Erklärungen, was die angeblichen Ufos in Wirklichkeit waren: http://www.ufo-datenbank.de/cenap/i...

Auch die Leser des ´Schwarzwälder Boten´ ( http://www.schwarzwaelder-bote.de/w... ) erfuhren in der Regionalausgabe für den Zollernalb-Kreis mehr über UFOs und Himmelslaternen durch Claudius J.Erb:

>Balingen - UFO: Mysteriöses Licht war eine Party-Laterne

Balingen - Unser über die mysteriöse Beobachtung eines Lesers am Balinger Abendhimmel schlägt landesweit Wellen. Jetzt meldet sich das "Centrale Erforschungsnetz Außergewöhnlicher Himmelsphänomene" (CENAP) zu Wort. "Massenhaft rufen Leute an" Dort gehen dieser Tage immer wieder Meldungen von vermeintlichen UFO-Sichtungen ein. "Massenhaft rufen Leute an", berichtet CENAP-Gründungsmitglied Werner Walter aus Mannheim. Er spricht von einem wahren "UFO-Spuk".

Wie berichtet, hatte sich ein Leser nach einer seltsamen Beobachtung an den Schwarzwälder Boten gewandt. Er gab an, ein helles, rotes Licht gesehen zu haben, das mit hoher Geschwindigkeit über den Balinger Abendhimmel zog. Das Luftwaffenamt der Bundeswehr in Köln erklärte, zu dieser Zeit im Raum Balingen nur zivilen Flugverkehr auf dem Radar gehabt zu haben. Sven Alexander Schuch von der Sternwarte Zollernalb in Brittheim tippte ebenfalls auf ein Flugzeug. Defekte und deshalb konstant leuchtende Positionslampen könnten den Augenzeugen irritiert haben.

Hysterie reicht bis nach Russland und China

UFO-Experte Werner Walter meldet nun massive Zweifel an. Das Licht dieser Lampen sei eher weiß. Es wirke kühl und nicht beängstigend rot. Und er weiß: So genannte Himmelslaternen sorgten derzeit rund um den Globus für "UFO-Aufregung". Die Mini-Heißluftballons, die in jedem Geschenkartikel- und Baumarkt zu haben seien und sich immer mehr zum beliebten Party-Spaß entwickelten, nennt Walter "die glühende Himmelspest". Sie hätten eine wahre UFO-Melde-Inflation ausgelöst. Wurden bei CENAP zwischen dem Gründungsjahr 1976 und April 2007 bundesweit "nur" 1400 vermeintliche UFO-Sichtungen gemeldet, waren es allein in den vergangenen anderthalb Jahren 1500 solcher Meldungen. Auch in China und Russland versetzten die Spaß-Leuchten derzeit viele Menschen in Angst und Schrecken. Dass die Himmelslaternen eine "gespenstische Illumination" schaffen, hat der UFO-Experte bereits mit eigenen Augen gesehen.

Die Ballons sind hell und rot, wie sie unser Leser beschrieben hat. Auch das große Tempo, mit der sich das Flugobjekt in beträchtlicher Höhe über Balingen bewegt haben soll, widerspricht laut Werner Walter der Theorie vom Party-Licht nicht. Zum einen könne eine Windböe für einen enormen Anschub sorgen. Und zum anderen "denken die Leute grundsätzlich: Was sie am Himmel sehen, muss hoch sein und schnell fliegen".<

Damit war ein guter Teil des baden-württembergischen Südwesten ´eingeweiht´ worden und über Himmelslaternen mit ihrer UFO-Wirkung aufgeklärt. Da gibt es nichts zu klagen - nun galt es auch zu hoffen, dass dies auch fruchtet, wirkt und ´zieht´. In dem Sinne, dass das UFO-Meldeaufkommen hinsichtlich nicht-erkannter Himmelslaternen aus dieser großen Region auch einiges zurückgeht! Sonst wäre dies ja ein Schuß in den Ofen gewesen. Die Zeit wird es zeigen...

Von der GEP meldete Ha-We Peiniger noch am späteren Montagvormittag dortiges UFO-Falleingangsmaterial zur MoFi-Nacht:

1) 16.08.2008, 23:10 MESZ, 24610 Trappenkamp: Während der Mondfinsternis beobachtete der Zeuge ein Objekt, das er zunächst für einen "brennenden Jumbo-Jet" hielt und lautlos über den Ort flog.

2) 16.08.2008, 22:44 MESZ, 06237 Leuna: Während der Mondfinsternis beobachteten die Zeugen ein helles rotes und sehr weit entferntes Objekt, das sich sehr schnell zu einem Punkt am Himmel bewegte, dort für ca. fünf Minuten verweilte, um dann "dann wieder auf dem gleichen Weg" zurückzufliegen, von dem es "aufgestiegen" war.

3) 16.08.2008, 22:15 MESZ, 2672? Emden: Vier orange leuchtende Objekte, die nach Aussage des Zeugen "mit 5-facher Schallgeschwindigkeit" am Himmel flogen und plötzlich verschwanden.

4) 16.08.2008, 22:15 MESZ, 32107 Bad Salzuflen-Knetterheide: Beim Blick auf die beginnende Mondfinsternis sahen die Zeugen einen hellen goldgelb-rötlich leuchtenden Punkt am Himmel, der über dem gegenüberliegenden Dach näherzukommen schien. Mit wenigen Sekunden Abstand tauchten noch zwei weitere Objekte auf. Innerhalb von etwa 2 Minuten seien die Objekte relativ langsam geflogen um zum Ende der Beobachtung senkrecht nach oben in die Höhe "geschossen", nach dem Empfinden des Zeugen mit "10-facher Schallgeschwindigkeit".

Im Zuge des Tages erreichten mich noch ein paar Leute, die ebenfalls UFO-Sichtungen zur MoFi meldeten.

Zunächst berichtete ein Herr aus Merklingen, wie er gegen 23 h bei der MoFi-Beobachtung 2 orangene-rote Lichter mit einem Abstand von einer Minute langsam durch den Himmel gegen Westen ziehen sah, die mit Hubschraubern und Flugzeugen so gar nichts gemein hatten und zudem gerauslös waren. Im Zusammenspiel mit der MoFi sah dies schon eigenartig aus. Fast Gleiches geschah einem Herrn in Höhr-Grenzhausen, der um 22 h sich auf dem Balkon sein Abendessen zu Gemüte führte und dabei insgesamt für etwas mehr als 15 Minuten immer wieder ein hell-oranges Lichtobjekt horizontal gegen Westen ziehen sah, insgesamt waren es 6 Objekte in dieser Zeit. Bei den letzten hatte er seine Kamera bereitliegen und nahm sie auf, naja mehr oder weniger gut, weil sie dafür doch zu weit weg und zu lichtschwach waren - mit dem unbewaffneten Auge sahen sie aber toll aus. Ruth M. aus Hamburg-Norderstedt berichtete, wie sie am Samstagabend gegen 22 h (kann auch 22:30 h gewesen sein) beim Mondgucken rechts beim "großen Stern" - und da wieder etwas rechts davon - 7 Glühkörper "erst vom Horizont aufkommen und dann nach einer Minute horizontal davonfliegen" sah, wobei sie auch etwas an Höhe bis mehr als halbhoch am Himmel gewannen, nach 2 Minuten aber gingen aber auch relativ schnell wieder aus. Ein auffallendes Geräusch war jedenfalls von ihnen nicht zu hören. Sie meldete dies jetzt, weil sie recht irritiert deswegen war, da sie in diesem Jahr solche Lichter schon zum zweiten Mal in einer Formation sah. Beim ersten Mal war es am Muttertag-Wochenende gewesen, damals hatte sie in einem anderen Hamburger Ortsteil auch spät am Abend vom Garten ihres Bruders bei einer Grillparty zu Ehren eben ihrer gemeinsamen Mutter etwa 20 solcher Objekte gesehen, aber damals gedacht, dass das schon irgendetwas gewesen ist. Erst jetzt mit der aktuellen Sichtung kam es ihr sehr komisch vor, weil diese "Glühkörper" damals wie heute 1:1 identisch waren und sie sich immer noch keinen Reim darauf machen konnte, was sie sein sollen.

Ein Herr K. aus Kelsterbach war kein MoFi-Gucker, er ging nur um etwa 23 h auf den Balkon um eine Zigarette zu rauchen, da er seit Januar wegen dem Baby der Familie sich dies angewöhnte. Er schaute auch nicht in Richtung Mond, sondern voll gegen Westen. Und da zogen schon um die 20 - 25 oder auch 30 ("der halbe Himmel war voll") glimmmende Lichtobjekte, irgendwo "zwischen gelb und rot, aber irgendwie ganz besonders", langsam durch den Himmel - "Glauben Sie mir, ich ver... Sie nicht, warum will mir niemand glauben?" Ich hatte noch gar keinen Pieps dazu gesagt und fragte da mal nach. Er hatte natürlich heute im Geschäft mit Kollegen darüber gesprochen, aber offenkundig war dies für jene alles zu viel und zu unglaublich. Die Leute kennen einfach die Himmelslaternen als inzwischen Alltagsnacht-Gegenstand noch nicht wirklich und natürlich was soll jemand denken, wenn er erzählt bekommt, dass der halbe Himmel voller komischer Glimmobjekte voll war (außer wenn er den CENAP-Newsticker kontinuierlich liest) ? Für den normalen Menschen ist dies eine bekloppte SF-Phantasie. Wie auch immer, K. konnte dieses nicht wirklich einmalige Himmelsschauspiel (für ihn aber schon!) etwa 3 Minuten lang beobachten, wobei gegen Ende hin schon einige "ausgingen", aber dann verlor er die Sicht wegen dem Weiterziehen der Lichter ob der Behauung durch andere Häuser außer Sicht. Er eilte sofort die zwei Etagen im Treppenhaus hinunter auf die Strasse, um besser sehen zu können - aber er sah gar nichts mehr, obwohl er noch die Strasse runterlief, von wo er aus weitaus besser Sicht haben sollte.

Am späteren Abend, 20 Minuten bevor ich den ´24´-Lockdown machte, berichtete eine Frau aus Lützelsachsen darüber, was sie und ihr Mann gegen 22:30 h in der Samstagnacht ausgemacht hatten: Nämlich "ein Dutzend oder mehr" seltsame "tiefrote Lichter" die in einer "fliegenden Kette" gegen Westen binnen 2 1/2 Minuten zogen. Da die beiden auf dem Balkon Hähnchenkeulen grillten, war dies eine "sensationelle Schau am Himmel", der sie "auch gern zuschauten" obwohl sie gar nicht erkannten, was sie da sahen. Es war für die beiden nur toll anzuschauen - und sie machten sich auch gar keine weiteren Gedanken dazu! Erst als die Frau beim Nachmittagseinkauf an der Kasse in einem Supermarkt stand und zwei Leute direkt vor sich über genau die selbe ´UFO´-Beobachtung sprechen hörte, wurde sie stutzig und wurde von dem ´UFO-Gedanken´ angesteckt! Samstagnacht und Sonntag hatte sie und ihr Mann sich wegen der eigenen Sichtung keinen Gedanken an UFOs verloren, aber jetzt... Im I-Net suchte sie dann zwecks UFOs tatsächlich und erstmals weiter, "weil die Sache etwas hatte da unsere Beobachtung ja genau mit denen der zwei Kunden übereinstimmte".

Aus den tagesaktuellen Gehardt-Files...

1) "Am vergangenen Freitag 15.Aug. rauchte ich auf meiner Terrasse eine Zigarette. Ich kann mich nicht mehr genau an die Zeit erinnern, aber es war irgendwo zwischen 22.00 und 24.00 Uhr. Plötzlich sah ich am Himmel 2 fast parallel fliegende eher gelblich leuchtende, helle Punkte. Da ich in der Nähe des Flughafens Kloten wohne, konnte ich definitiv feststellen, dass es sich nicht um Flugzeuge handelte, da ich die Lichter sehr gut kenne. Diese beiden etwa in der Geschwindigkeit von Flugzeugen vorbeifliegenden Lichter waren etwas grösser, als diejenigen der Flugzeuge. Eines der Lichter verschwand etwas früher als das zweite. Ich vermute durch die Wolkenfelder. Merkwürdig war vor allem, dass die beiden Lichter von vorne und auch beim hinterher schauen immer gleich gross waren. Haben Sie ebenfalls solche Meldungen erhalten? Wissen Sie mehr darüber?? Würde mich wirklich interessieren, worum es sich da gehandelt hatte. Meine Partnerin sah die beiden Lichter ebenfalls, da ich sie sofort auf die Terrasse gerufen habe. Ach ja, ich wohne an der Stadtgrenze von Zürich, in Zürich -Affoltern. Freundliche Grüsse, Marcel M."

2) "...also es war am Samstagmorgen um ca 01 Uhr rum. Ich bin zufällig an mein Fenster und dann waren diese rote Punkte zu sehen. Es waren ca 7-9 Stück die ich beobachten konnte. Sie müssen ziemlich hoch gewesen sein, weil die Punkte über Wolken verschwunden sind! Also ich konnte sie nur bei wolkenfreien Strecken sehen. Sie bewegten sich mit ziemlich schneller Geschwindigkeit und hatten keinen Schweif. Verdächtig war das Fluggeräuschen zu hören war... Ich wohne in Fürth bei Ottweiler im Landkreis Neunkirchen/Saar. Wüsste gern was das sein gewesen könnte. Ich vermute evtl Übungsmunition von Kampfflugzeuge oder so - Ramstein ist ja nicht allzu weit entfernt von mir. Aber das sind nur Spekulationen. Würde mich freuen auf etwas Aufklärung. Bild schick ich mit dieser Mail mit... Qualität ist leider nicht allzu gut. MfG, Erik R."

Nachsatz Roland Gehardt: An diesem Wochenende fand in Bexbach ein Flughafenfest statt, bei dem MHBs aufgelassen wurden!

3) "Hallo, ich habe eigentlich im Polizeibericht Gelsenkirchen über irgendwelche seltsamen erscheinungen am Himmel am16.08.2008 gegen 23 - 23:30 gesucht, und stieß dabei auf eure Seite. Also wir haben am besagten Abend mit insgesamt vier Erwachsenen und zwei Kinder folgendes am Himmel beobachtet (aus dem offenen Fenster in der 4. Etage): Ein Flugobjekt etwa die Größe eines kleinen Flugzeugs oder Hubschrauber. Dieses flackerte rot. Wir dachten zuerst, ein Flugzeug brennt, und stürzt ab. Dieses Flackern sah tatsächlich wie Flammen aus. Meine Frau meinte, es wäre ein Ballon, aber es bewegte sich viel zu schnell, wie ein Hubschrauber etwa. Es stürzte auch nicht ab, sondern flog immer weiter bis es nicht mehr zu sehen war. Das seltsame war auch, das man keinerlei Geräusche gehört hat. Kein Motorgeräusch oder irgendetwas. Was könnte das gewesen sein? Es kam aus Norden und flog richtung Westen. Für eine Himmelslaterne war es auf jeden Fall zu schnell. Vielleicht hat ja noch jemand dieses Beobachtet. MfG, P.A."

4) "Hab die Dinger auch gestern Abend {16.8.08} so zwischen 22 und 23 Uhr deutlich gesehen.. in Richtung Nord-Osten! Beobachtet haben wir so ca. ab 22 eine große Anzahl von hellen Punkten am Himmel, die sich in unterschiedlichen Intervallen in ähnlichen Flugbahnen entfernt haben. Zu sehen war dies vom Hahneberg, ein kleiner Trümmerberg im Westen von Berlin! Die Lichter waren in nord-östlicher Richtung zu sehen, und bewegten sich in Richtung Osten. Teilweise bewegten sie sich in Formation, teilweise nicht. Lässt auf Ballons schließen. Sicher bin ich nicht.. waren definitiv keine Flugzeuge, weil man von dort oben alle Flugbewegungen zu den Flughäfen Berlins sehen kann. Daniel H."

5) "In der Nacht von Samstag den 16.08.08 zu Sonntag ca 22 Uhr konnten wir das Lichterspiel auch in der Nähe von Schlotheim beobachten, was uns sehr gewundert hat weil wir bis dahin nicht wußten was es war. Ich denke mal das es mit den künstlichen Ufos zu tun hat (Ufo-XXL-Nacht). Meine Frage dazu: ist irgendetwas bekannt das in der Nacht von Sonntag den 17.08.08 zum Montag war? Wir konnten am Sonntag ca 21.30 über Schlotheim ein rot-orangenes Objekt beobachten was langsam dahin flog und auf einmal verschwand. Ich habe schon manchmal in unserer Gegend solches beobachten können. Einmal waren wir vor 2 Monaten im Garten als wir ein gelb-weis-orangenes Licht beobachten konnten, es war gegen 00.30 Uhr - erst stand es am Himmel dann näherte es sich, stand wieder und dann änderte es ständig die Richtung, die Geschwindigkeit die es zurücklegte war unterschiedlich, mal war es langsam und mal war es so schnell, das man mit den Blicken nicht folgen konnte. Ein Flugzeug oder ähnliches war es definitiv nicht, allein schon die hohe Geschwindigkeit von A nach B oder der blitzartige Richtungswechsel so unkonntrolliert ließ uns zu denken übrig. Ich weiß auch durch Bekannte das sie auch schon ähnliche Sichtungen machen konnten. Warum kann man hier öffters solche Beobachtungen machen??? Dominik W."

6) "Samstag 16.08.08. Ich bin Jäger, saß auf meinem Ansitz und beobachtete die Mondfinsternis. Um ca.22 Uhr sah ich ein Licht über Osterode, welches sich in Richtung Herzberg bewegte. Ich konnte es ca.10 min. beobachten. Um ca. 23:30 Uhr sah ich das Licht nochmals aber diesmal höher und heller. Diese Beobachtung machten mehrere Bekannte von mir! Joachim R."

7) "Meine Mutter sichtete während der gestrigen Mondfinsternis um circa 22:45 in östlicher Himmelsrichtung ein merkwürdiges Flugobjekt. Sie beschreibt es als ein blau {?}, rot und weiß blinkendes bzw. leuchtendes und ungewöhnlich schnelles Flugobjekt. Es bewegte sich von Osten nach Süden. Sie befand sich zu diesem Zeitpunkt zu Hause im Heimatort Kommen (PLZ 54472 Kreis Hunsrück). Ich gehe stark davon aus das mehrer Menschen diese Beobachtung machten, da zu gleichen Zeit die Mondfinsternis stattfand. Die Beobachtung dauerte circa 3-5 min. Sie beobachtete das Objekt mithilfe eins Fernglases {! - kann zu Farbirritation führen}, da es mit dem bloßen Auge schwer zu erkennen war. Sie glaubt auch nicht das es sich dabei um ein Flugzeug handelt, da der Flughafen Frankfurt-Hahn ganz in der Nähe ist und sie erfahrungsgemäß weiß wie ein Flugzeug aussieht. Vieleicht bekommen Sie ja mehr raus. Mit freundlichen Grüßen, Marvin S."

8) "Konnte mit meiner Digitalcam folgende Sichtung aufnehmen: 10 orangerote geräuschlose Objekte zogen am 16.08.2008 zwischen 22:30 und 22:35 über das Bergische Land bei Solingen-Burg (hatte es eigentlich auf die Mondfinsternis abgesehen). 4 Objekte konnte ich aufnehmen. Durch die lange Belichtung erscheinen sie als kurze Linie am Himmel. Den 4 Objekten voran gingen je 3x2 (also als Pärchen) ich konnte keine Geräusche (Helikopter oder Jet) wahrnehmen. Auf dem Land war es total ruhig, es gab keine Geräusche, die ein Flugzeug überdecken hätten können. Nach ein paar Minuten war der Spuk vorbei. Mit freundlichen Grüssen, Thomas L"

9) "...wir wohnen in NRW, genau in Leverkusen-Opladen. Gegen 22:00 Uhr gestern abend während der Mondfinsternis saßen wir im Garten. Plötzlich kam aus Richtung Osten (weiß ich, weil da immer die Sonne aufgeht) ein leuchtendroter Feuerball. Erst haben wir gedacht ein Flugzeug, machte allerdings keinerlei Geräusche und war dafür auch viel zu schnell. Dieses Ding ist nicht nur kurz zu sehen gewesen, sondern wir haben es Richtung Südwesten verfolgen können, bis es aus unserem Blickfeld verschwunden ist. Kann also keine Sternschnuppe und auch kein Meteorit gewesen sein. Für einen Wetterballon war es auch viel zu schnell. Kaum hatten wir uns wieder hingesetzt , tauchte ein 2. Feuerball auf. Ebenmäßig rund und wie uns erschien, mit einem Feuerkranz umgeben. Mein Mann war mittlerweile mit Kamera bewaffnet und konnte einige Bilder machen, allerdings von nicht sehr guter Qualität. Dieses Phänomen wiederholte sich noch 2mal, also insgesamt viermal in mehr oder weniger regelmäßigem Abständen und immer in dieselbe Richtung. War wirklich aufregend und lieferte Gesprächsstoff für den Rest des Abends. Haben weder in den Nachrichten noch sonstwo Informationen darüber erhalten und wenden uns deswegen an Sie. Gerne hören wir wieder von Ihnen. Mit freundlichen Grüßen, Klaus und Janet T."

10) "Hallo, ich hab gestern die Mondfinsternis beobachtet (in Bielefeld)! Ich hab die Geschichte eine ganze Zeit beobachtet und fotografiert! Als mir so gegen 0.00 Uhr ein orange rotes Llicht auffiel das sich von Osten näherte, und Richtung Westen flog! Ich dachte erst an einen tief fliegenden Hubschrauber aber es waren keine blinkenden Lichter zu sehen (Antikolisionslicht, Positionslampen, Scheinwerfer) es war rein nichts zu hören! Ich schließe Flugzeug und Hubschrauber aus! Ebenso schließ ich einen kleinen Heißluftballon aus (die konnte ich vor einer Woche bei der Ballonfiesta ansehen, und die hatten ein pulsierendes Licht)! Ich schätze das ´Teil´ auf ca 200-300m Höhe! Und der Spuck war nach ca 40 sek zuende! Das Objekt sah übrigens von vorn wie von hinten gleich aus! (Es bewegte sich quer zu unserem Haus, so musste ich von der Küche ins Esszimmer laufen um es weiter verfolgen zu können) Ich hab ein Bild gemacht (oder zumindest versucht...) welches ich anhänge ebenso ein Bild von der Mondfinsternis als Vergleich ist mit der selben Einstellung gemacht! (Kamera ´Olympus UZ 750´ im Nachtmodus, Belichtungszeit ca 3 sek mit Stativ)! WAS WAR DAS ? Ich würde mich über eine Antwort freuen, Gruß Achim...."

UFOs über England...

Journalistische Dummstellerei geht dort weiter. Der ´Halifax Evening Courier´ ( http://www.halifaxcourier.co.uk/new... ) hatte die Headline "´UFO´ is captured on film: Readers see more strange lights in the sky" für diesen Artikel einzubringen gewusst:

>Spooky lights causing a stir across Calderdale have been captured on camera. The pictures were taken by Courier reader Mark Jefferys who spotted the strange activity in the skies above Mytholmroyd. His wife Mandy, of Ashton Road, Mytholmroyd, called him and their sons Matthew and Liam outside after she looked up and saw the strange lights. She said Matthew, 12, and Liam, 13, thought the lights could be UFOs. "I was just coming back to the house with the dog and saw there were seven of these orange lights coming over. There were two together, then another two, then one and another two. I shouted Mark to come outside and he took some pictures. It couldn´t have been helicopters because they were orange lights, not white. I´ve never seen anything like it but Mark said he thought he´d seen something similar when he was a kid."

As reported in the Courier, readers reported seeing the strange lights flashing above Mytholmroyd between 8pm and 9pm on Monday. But Gemma Kipping, of Todmorden, said she spotted the same activity two weeks before. She was in her garden when she saw four lights above. "It couldn´t have been an aeroplane, they were moving too fast," she said. "I thought they could have been hot air balloons but who would be out in a balloon at night?" Can you explain the mysterious lights or do you have more pictures? Email us at [email protected]<

Unser Extra-Spezial-Betthupferl heute sind Aufnahmen von der NIGHT {UFO} Air Show in Chicago u.a. mit den ´Golden Knights´ der US Army vom 15.August 2008, schnallen Sie sich fest in Anbetracht der grandiosen Bilder die Sie sehen werden*, die härteste Nummer deswegen gleich zu Beginn (wirklich!) - da hauen Sie alle Ihre UFO-Filme gerne in den Müll:

http://www.youtube.com/watch?v=eedw... (und Sie können jetzt sich denken was Sie wollen, aber mich würde es keineswegs überraschen, wenn die Grundmotive sowie Basisidee für diese spezielle Vorführung nicht von den UFO-Stuntfliegern des Hudson Valley-UFO-Flaps aus Mitte der 1980er Jahre abgeguckt worden ist, siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=cYgB... - http://www.youtube.com/watch?v=si2Z... - http://www.youtube.com/watch?v=IoT8... !)

Der Rest aus der selben Show ist dann nur noch für Mutti:

http://www.youtube.com/watch?v=WG_N... - http://www.youtube.com/watch?v=3ug3... - http://www.youtube.com/watch?v=2P1k... .

Kurz gesagt: Ich will auch mal zu so einer Airshow! Machen wir uns nichts vor, wer als Zufallsbeobachter soetwas aus ein paar Kilometern Distanz z.B. bei der PKW-Fahrt auf der Autobahn sieht sowie geräuschlos mitbekommt und darum nicht weiß, der bekommt es natürlich krass mit den Nerven und setzt die Karre voll in den Graben!

*= Es ist wieder einmal völlig und extrem unverständlich, dass dieser bombastische Abschluß der in USA legendären ´Chicago Air & Water Show´ (es war zudem die 50ste), besucht vom mehr als drei Millionen Menschen, nicht über unsere TV-Kanäle flimmerte - dabei wurde von der Veranstaltung berichtet, nur in ein ganz anderen sowie völlig nichtigen Zusammenhang in Anbetracht dieses Knallers: der Schauspieler Bill Murray machte auf dieser Show einen Tandem-Fallschirmsprung. Und ich sage da nur: na und, wen interessierts in Anbetracht der gelieferten Abschlußshow? Da wird, sinnbildlich, ein Kieselstein einem Goldbarren gegenüber bevorzugt? Im Fernsehen ist eine Regel: immer neue, andere und aufregendere Bilder - und wenn es sie gibt, dann werden sie nicht gezeigt. Welch ein Widerspruch. Ich habe dies hier schon zigmal ausgeführt - über die Jahre hinweg. Man hält´s im Kopf - als medialer Mensch - nicht aus.

Mit tollen Bildern haben wir heute begonnen und uns an diesem ´24´-Montag bis zu dem umwerfenden Material von eben gesteigert. Besser geht es doch nicht, oder?

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=v2-Mt9EKRzY
http://manthey.gmxhome.de/ufo/20080816-21.46.25-1,0s.jpg
http://manthey.gmxhome.de/ufo/20080816-21.46.53-3,2s.jpg
http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/suedwestumschau/3777816/artikel.php
http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/suedwestumschau/3778062/artikel.php
http://www.ufo-datenbank.de/cenap/index.htm<
http://www.schwarzwaelder-bote.de/wm?catId=79053&ort=7833411&artId=13113317&offset=1
http://www.halifaxcourier.co.uk/news/39UFO39-is-captured-on-film.4399892.jp
http://www.youtube.com/watch?v=eedw1mKbz2M
http://www.youtube.com/watch?v=cYgBiKoXMx4
http://www.youtube.com/watch?v=si2ZXpuO5ec
http://www.youtube.com/watch?v=IoT8zLIeSm8
http://www.youtube.com/watch?v=WG_NmxKNnbo
http://www.youtube.com/watch?v=3ug3ALVUas4
http://www.youtube.com/watch?v=2P1k7ezQXFo
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 6221