. Zurück C E N A P

17.08.2008

    
Bundesweiter UFO-Alarm im Zeichen der MoFi!

Unglaublich: Dresdner ´Morgenpost am Sonntag´ macht aus der ´UFO-Gefahr´ der Himmelslaternen ein Szenario wie aus ´ID4´ und ´Krieg der Welten´

Sonntag, der 17.August 2008 - aber erst einmal zurück zur Samstagnacht, die um 22:20 h bei mir mit UFO-Meldungen aus dem ganzen Land begann. Es gab wieder ´Dauerfeuer´ im Zeichen der MoFi - und dies war sie: http://www.youtube.com/watch?v=vcCb... - bis ich um 2 h ermüdet den Hörer aushängte!

Zunächst meldete sich eine junge Frau aus Gelsenkirchen, die quasi im Auftrag ihrer fremdsprachigen Eltern anrief, die im Hintergrund aufgeregt mitschwätzten. Kurz vor 22 h hatten sie in einer langen Kette aufsteigende gelb-orange Lichtobjekte für etwa 2-3 Minuten lang geräuschlos durch den Himmel schweben gesehen - es mögen wohl um die 15 Lichtkörper gewesen sein. Um 22:45 h meldete sich Katrin G. aus Stollberg, die gegen 22 h vom Balkon aus etwa ein Dutzend intensiver orangener bis roter Lichtkörper über den Himmel ziehen sah. Kurz nach 23 h meldete sich das Ehepaar Sch. aus Bad Bergzabern, die von Nord nach West zwei Dreierformationen von orangenen Lichtern um etwa 22:30 h dahinziehen sahen. Um 23:30 h meldete sich das Ehepaar K. aus Lingenfeld, welches insgesamt für 20 Minuten schon etwa 50 orange-rote Lichter geräuschlos vom Balkon aus bei der bewussten MoFi-Beobachtung über den Himmel schweben sah - und als Herr K. anrief und wir miteinander sprachen kamen gerade "wieder drei von denen hoch", wie seine Frau im Hintergrund rüberrief. Und wieder einmal war ich bei einer ´UFO-Sichtung´ live dabei, der Traum aller UFO-Forscher schon immer gewesen...

Gerade eingehängt meldete sich Susan D. aus Boppau (Sachsen-Anhalt), die ebenfalls vom Balkon aus die MoFi beobachteten wollte und auf eben die Balkon hinaustrat, als kurz nach 22 h ein "orangener Lichtball" weitaus größer aus der helle Stern rechts neben dem Mond (Planet Jupiter) auf sie zukam, um dann geräuschlos nach einer halben Minute oder so über ihren Hausdach zu verschwinden. Gleich danach berichtete Hans-Jörg E. aus Harsum, wie er um kurz vor 23 h mit seinen Freunden im Garten saß, um die MoFi zu beobachten, dabei sahen sie aber "am hellen Stern" weit rechts davon etwas weitaus Spektakuläreres hoch und vorbeiziehen: Nämlich zehn "gelblich-orange Lichtobjekte", die zunächst am Horizont aufstiegen, um dann sogar etwas über dem "hellen Stern" vorbeizuziehen - dann verschwanden sie nach etwa 3 Minuten geräuschlos an Ort und Stelle. Doch damit nicht genug, keine 5 Minuten später kamen nochmals zehn von diesen Objekten aus der selben Gegend herbei und verhielten sich "genauso wie die Formation" zuvor bis auf eine Ausnahme: Während die erste Formation einfach eine Art Kette am Himmel bildete war bei der zweiten Gruppe ab der zweiten Hälfte der Beobachtung zu sehen, wie die eine Art "umgekehrtes V" am Himmel ausbildete, was aber nur 20-30 Sekunden Bestand hatte, weil dann die Lichter untereinander wieder "ausgingen".

Gleich darauf berichtete Maria K. aus Wolfen (ebenso Sachsen-Anhalt, und direkt neben Boppau gelegen - ich habe da einfach mal nachfragen müssen), wie sie um etwa 22 h zusammen mit ihrem Freund einen "orange-roten Ball" durch den Himmel ziehen sah, der dann immer kleiner werden am Himmel verschwand. Erol G. aus Lauffen rief kaum zwei Minuten später an, weil er gegen 22:30 h zusammen mit seinen Eltern, die er an diesem Abend besuchte, vom Garten aus nach und nach bis zu zehn "rote Glüher am Himmel" ausmachte. Die ganze Beobachtungszeit war etwa 15 Minuten und alle Minute kam ein solches Licht lautlos herbei. Verrückt sahh das für ihn und seine Eltern deswegen aus, weil diese Lichter immer am "seltsamen Mond" vorbeiflogen, der "heute ganz komisch ist" (von der MoFi wusste er gar nichts!). Er wollte dies mit dem Handy filmen, aber der Akku war leer und das Handy soff sofort ab...

Dann gab es 15 Minuten Pause, als sich Hen(d)rik A. aus Pfuhl meldete, weil er gegen 22:30 h gerade mal auf den Balkon ging, um eine Zigarette zu rauchen. Dabei sah er "etwas noch nie Dagewesenes", weswegen er auch ziemlich unter Dampf stand: So "um die 20, wenn es reicht" hell-gelbe Lichter zogen in einer ungeordneten Formation einfach so geräuschlos durch den halben Himmel, bevor sie nach 1 oder 1 1/2 Minuten einfach "mitten im Flug vergingen". Gefragt danach wo sie sich im Bezug zum Mond befanden, sagte er nach kurzem Überlegen: "Genau auf der anderen Himmelsseite, dort wo normaler Weise die Sonne untergeht." Er war sich sicher, das wenn er etwas früher schon auf den Balkon gekommen wäre, er die Lichter auch schon gesehen hätte, "weil die schon unterwegs waren, als ich rauskam". Er war so erstaunt, dass er a) vergaß sich die Zigarette anzuzünden und b) seine Frau und den Sohn herauszurufen, obwohl die nur 3 Meter hinter ihm im Wohnzimmer auf der Couch saßen und einen Videofilm sich anschauten.

Herr H. aus Urbach berichtete danach, "um etwa 23 h herum" beim Gassigehen mit seinem Hund gemütlich den MoFi-Vorgang beobachtet zu haben, als plötzlich "nach und nach komische Lichter" quer über den Himmel "wie dahinschwebend" im Norden auftauchten. Solche wie er sie in dieser Erscheinung noch nie gesehen hatte: "Mehr rot als gelb sahen sie aus und sie waren ohne Geräusch von sich zu geben." Er beobachtete diese nach und nach herbeikommenden Lichter etwa 5 Minuten lang und sah wie diese hintereinander einfach horizontal dahinflogen, "in einem so warmen Licht, wie ich es noch nie bei Flugzeugen gesehen habe, überhaupt war dabei alles anders". Noch nie habe er sich mit UFOs beschäftigt, weil er dies alles für Quatsch hielt, aber jetzt... Genau deswegen brach er auch seine übliche Runde mit dem Hund auf halben Weg ab, nahm ihn sich unter den Arm (habe ich auch noch nie von UFO-Meldern gehört, nur nebenbei!) und eilte nach Hause, "weil noch ein paar der Lichter am Himmel flogen die eben gerade herbeigekommen waren", um seine alte Videokamera herauszuholen, damit er die UFOs noch aufnehmen könne. Doch als er wieder auf die Strasse trat war alles vorbei..., es hätte eh nichts genutzt, weil er keine alte VHS-C-Kassette für die Kamera greifbar hatte (und keine eingelegt war, aber als ich fragte ob die Kamera überhaupt funktionstüchtig sei, probierte er es eben gerade aus und es tat sich nichts - klar, weil "ich habe das Gerät schon zwei oder drei Jahre nicht mehr verwendet").

Um kurz nach 1:30 h meldete sich Frau S. aus Borgen(s)treich, die aich erst einmal entschuldigte, weil sie so spät noch versuchte anzurufen, "aber es sei sehr dringend". Ja, was denn? Um kurz nach 22 h begab sie sich mit ihrem Mann auf den Balkon, um die MoFi sich anzuschauen, "weil im Fernsehen kommt eh nichts mehr Gescheides" (naja, was soll man dazu noch sagen?). Wie auch immer, kaum 15 Minuten später tauchten da plötzlich "komische Lichtobjekte in glühender Farbe" auf. 6 oder sieben Stück könnten es schon gewesen sein, die hintereinander fliegend sich schnell dahinbewegten (wenn auch in 3-4 Minuten Sichtungszeit), wobei es immer wieder so ausschaute, als wollten sich "zwei in der Mitte gegenseitig überholen, was aber nie klappte". Wie immer, zu hören war von den "UFOs" nichts. Mehr als merkwürdig, so der Mann aus der Hintergrund noch, war am Ende, dass die Lichter mitten am Himmel - kurz bevor sie den Mond erreichten - dann einfach "verloschen".

Jetzt reichte es mal wieder, schließlich war es kurz vor 2 h und ich hängte aus..., es war ja mal wieder ´intensiv´ gewesen. Auch wenn mich schon seit einiger Zeit wegen all diesen speziellen ´UFO-Alarmen´ um diese besonderen nicht-erkannten IFOs gar nicht mehr wundert, aber nach all den Zeitungsartikeln - egal ob als UFOs oder als ´fliegende Brandbomben´ - sollte man doch annehmen, dass das UFO-Meldeaufkommen irgendwann mal wegen öffentlicher Aufklärung betreffs Himmelslaternen nachlassen MUSS, aber nix da - es werden ja verrückter Weise immer mehr (noch in diesem Monat werden alleine wir vom CENAP wohl 1.000 UFO-Sichtungen für 2008 {welch ein totaler Wahnsinn, der auf keine Kuhhaut geht!} verzeichnen müssen)! Entweder erreicht die Aufklärung die Menschen nicht oder irgendetwas läuft dabei falsch, und wenn Letzteres der Fall sein sollte, was ist es genau? Dies ist für mich das größte aller Rätsel!

Der Sonntag. Am Morgen schon meldete Jens Lorek, was an diesem Tag auf der Sachsenseite in der heutigen Dresdner "Morgenpost am Sonntag" haaarträubendes steht. Darin wird die Abkürzung "UFO" als "unbemanntes Flugobjekt" ausgeschrieben und behauptet, Himmelslaternen würden gegen Häuser "krachen" und auf die Straßen "donnern" und könnten damit einen "Flächenbrand auslösen". Deswegen sollen sie verboten werden. Der Verfasser (ein Thomas Fischer) hat offenkundig noch nie einen MHB gesehen; seine Beschreibung dafür: "auf ein Drahtgestell ist ein Beutel aus Reispapier gespannt". Kollege Lorek machte uns eine Abschrift und setzte seine Bemerkungen hinzu:

>Zu gefährlich: Freistaat will falsche UFOs verbieten, von Thomas Fischer

Dresden - Autowaschen am Sonntag ist verboten, Rauchen in der Kneipe auch und nun sollen sogar UFOs verboten werden - unbemannte [oh je!!] Flugobjekte! Weil immer mehr Sachsen asiatische Himmelslaternen aufsteigen lassen, will das Innenministerium nun ein Flugverbot verhängen. Denn die unkontrollierbaren Feuerballone können einen Flächenbrand [maßlose Übertreibung] auslösen.

Die trendigen Himmelsleuchten aus Fernost sind kleine Heißluftballons. Sie gibt es in alle Größen und schon für 5 Euro [sogar noch billiger] zu haben. Auf ein Drahtgestell ist ein Beutel aus Reispapier gespannt (unten offen). Dort sitzt die Feuerquelle in brennstoffgetränkter Baumwolle. [völlig verfehlt. Der "Beutel" ist ohne Stabilisierung, die Öffnung unten wird von einem Ring aus Pappe offengehalten, Draht erscheint nur als Träger der Brennmasse, und diese besteht aus Wachs. Baumwolle wird nirgends verwendet.]

"Das Aufsteigenlassen von Fluglaternen ["Fluglaternen", oh je!] ist in Sachsen nicht verboten", so Ingolf Ullrich (42) von Sachsens Luftfahrtbehörde (Landesdirektion Dresden). "Ausnahmen sind Massenaufstiege rund um Flughäfen". Besonders bei Partys jeglicher Art sind die Lichter in Mode gekommen.

Etwa 500 Meter steigen die Himmelslaternen in den Abendhimmel [in den Taghimmel auch *g*], fliegen etwa 15 Minuten [übertrieben; nur die SCHORR-Ballons haben Brenndauern von 15-20 min, aber nicht die asiatischen Billigdinger] - mit Rückenwind sogar kilometerweit [mit Gegenwind fliegen sie gar nicht, sondern drehen um und machen aus dem Gegenwind einen Rückenwind *totlach*] "Täglich bekommen wir Anrufe zu Himmelslichtern", so Michael Funke (32) von der Sternwarte Radebeul. "Dann erklären wir, dass dies keine UFOs sind, sondern Partyballone".

Doch viele Himmelslaternen stürzen ab, landen in Wäldern, krachen gegen Häuser und donnern auf die Straßen [melodramatischer Unsinn. Natürlich kommen die MHBs irgendwann auf die Erdoberfläche zurück, aber ist das ein "Absturz", also eine regelwidrige Rückkehr? Und dabei "kracht" und "donnert" es nicht.] "Diese unkontrollierten Feuer sind sehr gefährlich", warnt Thomas Mende (48) von der Feuerwehr Dresden. "Bei einem Absturz können sie Brände entfachen".

Der Freistaat wird daher vermutlich schon bald die Starterlaubnis verweigern. Frank Wend (40) vom Innenministerium: "Wir prüfen momentan ein Verbot von Himmelslaternen".<

- ABSCHRIFT ENDE -

Beschreibung: Der Artikel ist vierspaltig. Er wird auf der Titelseite der "Dresdner Morgenpost" angekündigt durch das Bild eines Massenstarts von Himmelslaternen und den Text: "Minister will UFOs verbieten". Auf S. 6 in der vierten Spalte dasselbe Bild des Massenstarts noch einmal und der Text: "Himmelsleuchten, Feuerballone oder Fluglaternen - Sachsen will die UFOs mit den vielen Namen verbieten."

Meinung: Da haben welche in irgendeinem Ministerium gehört, daß in anderen Bundesländern versucht wird, Himmelslaternen zu verbieten, und wollen das aus bürokratischer Lust am Verbieten nachmachen. Ihre Argumentation läuft darauf hinaus, das Bier zu verbieten, weil sich damit jemand bis zur Sinnlosigkeit betrinken kann. Jens Lorek

Aus den Gehardt-Files noch von gestern nachgereicht...

Wegen dem UFO-Meldesturmlauf kam ich gestern abend gar nicht mehr dazu, meine elektronische Post zu checken. Roland Gehardt hatte da nämlich noch ein paar Meldungen zu verzeichnen gehabt, die im Zuge des Samstags bei ihm eingegangen waren:

1) "...ich habe am Freitag den 15.8.08 um 23:48 in Berlin 13503 (Heiligensee) ein mir nicht zu erklärendes Flugobjekt am Himmel gesehen es flog bzw. bewegte sich von West richtung Süd-Ost es war in der Mitte in einem dunklen Orange und wurde zum Rand hin immer heller bis zum Gelb, die Form hatte etwas von einem Dreieck. Flog ca. 6 min. und war plötzlich von der einen auf die andere Sekunde verschwunden, zuerst dachte ich, das wäre ein Helikopter mit seinem Scheinwerfern, aber da hätte ich was gehört und ich habe mich auch viel mit militärischen und zivilen Flugzeugen beschäftigt und kann sagen das war definitiv kein mir bekanntes Flugobjekt. Ich habe auch versucht ein Foto zu machen, aber der Blitz war an und man sieht nichts. Bitte um Rückmeldung. Mit freundlichen Grüßen J.F."

2) "15.8.08 - Um 22:58 tauchte ein rötlicher Punkt am Himmel auf. Zuerst dachte ich es wäre ein Flugzeug aber es war nicht die normale Flugschneise nach Bremen. Das Objekt machte einige sehr schnelle Bewegungen um dann bis 23:03 auf der Stelle zu stehen. Dann verschwand es einfach. Also nicht in irgendeine Richtung sondern es war einfach weg. Das ganze habe ich in Delmenhorst vom Fenster aus beobachtet, in der Stadtmitte in südwestlicher Richtung. Die Bewegung war nicht kontinuierlich wie bei einem Flugzeug oder ähnlichem. Ich hoffe ich hab mich klar ausgedrückt. Bin mal auf die Erklärungen gespannt was das war. (Leider hatte meine Cam keine vollen Batterien sonst hätt ich ein Bild beigefügt, aber vielleicht haben andere ja auch was gesehen.)"

3) "...mein Name ist Hakan und komme aus Kamp-Lintfort.....am 15.08.08 um ungf. 23:15 über Bergwerk-West ereignete sich bei uns etwas völlig unfassbares, ich rief auch sofort meine Schwester....... Als ich in meinem Zimmer am Dachboden war und vorm PC saß, sah ich plözlich ein von ungf. 500m weit entfernt herbeikommende orangene Lichterkette. Alle aufgeteilt die ab und zu geleuchtet hatten, diese waren ungf. 15 Stück, sie sind bis über meinem Haus geflogen und waren nicht so hoch gewesen. Ich schätze so ungf. 500-800 m hoch. Als diese überm Haus waren erloschen diese wieder plötzlich einzeln einfach so und danach kam noch einer, gleiche Flugbahn, gleiche Entfernung, und gleiche Höhe, erlosch über meinem Haus auch wieder, ich war beunruhigt und aufgeregt und sah immer später aus dem Fenster meines Dachbodens, könnten diese Meteroiten gewesen sein? Das Ereignis bei uns hier geschah auch so ungf. 5 Minuten lang und war auch geräuschlos!"

4) "16.08.2008 - 0:15Uhr. Als meine Freundin, mein Bruder und ich beim zocken waren, viel uns draußen ein helles gelb-oranges Licht auf. Es war bewölkt, man konnte weder Mond noch Sterne sehen. Die Lichter ähnelten den Leuchtkugeln, die man von der Seefahrt kennt, und die manchmal auch zu Sylvester verschossen werden. Nur sie waren halt orange-gelb. Sie waren ebenfalls geräuschlos, denn wir hörten keinerlei Geräusche als wir uns auf die Terrasse begaben. Wir beobachteten drei Lichter, die etwa im gleichen Abstand hintereinander flogen, 3 Minuten lang. Sie waren nicht sehr schnell, jedoch relativ zügig. Sie flogen über unser Dorf - Kasnevitz auf Rügen - hinweg von Westen nach Osten. Den Abend/Nachmittag davor regnete es, dass heißt es waren wahrscheinlich Wolken, der ersten Wolkenschicht, somit flogen diese Teile 2 km über uns und ich würde spekulieren, dass sie geschätzte 50m groß sind, denn ich habe einige Umschlagsrechnungen dazu durchgeführt, für die ich aber nicht meine Hand ins Feuer legen würde.

Ich denke nicht, dass es Aliens oder sowas sind. Den wer baut ein Schiff, das sofort jeder sieht? Man sieht nur wieder, dass die Menschheit noch weit davon weg ist, ihre Umgebung vollständig in Gesetze zu erfassen und sie zu verstehen. Ich finde es einfach unglaublich interessant! Janine."

5) "Winterthur/Schweiz, 16.08.2008. Heute früh, 5:51 h, sass iuch auf dem Balkon, Hochhaus. Es ist total neblig. Ich sah plötzlich eine orangene Lichtkugel am Himmel mit kleinen Strahlen untenrum. Ich bin nun wirklich nicht ufoglänig, aber... Ich nahm mein Fernglas und puff war es wieder weg. Das ist nur eine Beobachtung mit der Gefahr, dass ich als Spinner gelten werde. Aber es war kein Flugzeug, war vollkommen geräuschlos. Merkwürdig..."

Unser ´UFO-Vorankünder´ Detlev L. berichtete um 4:09 h mit seiner Mail:

"...leider hab´ ich vergessen, auf die genaue Zeit zu achten. Eine erste weiße Laterne haben wir steigen lassen, als es noch hell war (damit ich´s fotographieren konnte). Das muss so kurz vor 20 Uhr gewesen sein, denke ich. Nach Einbruch der Dunkelheit, ca. 21.30 Uhr, sind dann noch vier Laternen aufgestiegen, zwei rote und zwei weiße. Gestartet sind die Laternen am ´Strandbad´ bei Ingelheim. Sie sind dann anfangs meist leicht nach Süd-Westen abgedriftet, also rheinabwärts bzw. landeinwärts. Ab einer bestimmten Höhe wurden sie dann aber alle über den Rhein nach Hessen getrieben, ungefähr in Richtung Norden. Sie müssten also außer von Ingelheim aus in den Orten Winkel, Mittelheim und Oestrich gesichtet worden sein, evtl. auch in Hallgarten.

Die erste Laterne ist sehr weit gekommen. Sie war bestimmt 20 oder 25 Minuten lang zu sehen. Allerdings musste man schon nach ca. 10 Minuten sehr genau Ausschau halten, um den Punkt am Himmel noch zu erkennen. Einem zufällig vorbeikommenden Passanten, der nicht damit rechnet, am Himmel etwas besonderes zu sehen, wäre sie dann ganz sicher nicht mehr aufgefallen. Im übrigen hatte die erste Laterne zwei Parafinbrennelemente (statt nur einer einem). Sie ist also wahrscheinlich höher und weiter geflogen. Die anderen Laternen mögen ähnlich lang geflogen sein wie die erste. Zu sehen waren sie nur ca. 10 bis 15 Minuten lang. Dann waren die Parafinkerzen erloschen, und die Laternen am Nachthimmel nicht mehr auszumachen. Solange sie relativ nahe sind, sehen die Laternen in der Dunkelheit etwas aus wie Quallen, finde ich: Um die Kerze herum ist die kreisrunde Öffnung und darum der untere Ballonrand zu sehen. Der obere Teil verschwindet nach und nach im Dunkeln. Später sind sie nur noch Lichtpunkte am Himmel, heller als ein Stern, aber auch nicht mehr sehr phantasiebeflügelnd.

Im übrigen vermute ich, dass zumindest die vier später aufgestiegenen Laternen durchaus von Hessen aus gesehen worden sein müssten. Immerhin war das relativ kurz vor der Mondfinsternis, und am hessischen (nördlichen) Rheinufer musste man nach Süden schauen, um den Mond zu sehen, also in Richtung Laternen. Während des ersten Laternenflugs kamen ein Propellerflugzeug und ein Hubschrauber vorbeigeflogen. Die beiden Piloten könnten (müssten) die Laterne auch gesehen haben.

Ein Nachsatz. Die Laternen haben im Laden 2 Euro gekostet und sind kinderleicht zu bedienen. Es wundert mich nicht, dass sie populär sind.

Noch ein Nachsatz: Später in der Nacht (ca. 23 Uhr) sind in Hessen - in der Richtung, in die unsere Laternen geflogen sind - wahrscheinlich sieben oder mehr weitere Laternen aufgestiegen. Jedenfalls haben wir dort Lichtpunkte gesehen, die danach aussahen."

Als ich dann auf die Foren meiner üblichen Verdächtigen ging, kam es mir bei Wetterzentrale.de gleich so im Thread "Heute partielle Mondfinstenis" mit dem Eintrag "angeknabberter Mond und ´Party-UFOs´" von einem User aus Göttingen entgegen. Ein MoFi-Fotograf setzte zwei Langzeitbelichtungsbilder mit aufsteigenden Himmelslaternen ein ( http://www.wzforum.de/forum2/read.p... ).

Beim Astrotreff.de berichtete ein User mit dem neuen Thema ´Helle Leuchterscheinung´ dies: "...mir ist heute Nacht bei der Beobachtung der partiellen Mondfinisternis gegen 23:17 Uhr eine helle Leuchterscheinung (Standort: Ludwigslust, MV) aufgefallen. Sie hat sich von Westen in Richtung Süden bewegt. Die Höhe betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 15 - 20 Grad, also etwas höher als der Jupiter in südlicher Richtung. Die orangefarbene Erscheinung, ähnlich einer Lichtkugel, konnte ich für ca. 3 - 5 Sekunden beobachten. Für eine Sternschnuppe war sie zu langsam. Ein Objekt aus einem der beiden derzeit sichtbaren Meteorströme (Aquariden und Perseiden) kann es somit nicht sein. Die ´Leuchtspur´ endete kurz vor dem Jupiter. Hat jemand von euch, vielleicht im Raum Hamburg, auch diese Leuchterscheinung beobachtet? Wobei könnte es sich dabei handeln (evtl. um einen Meteor?)?"

Bei YouTube fand ich den Videofall ´UFO am Himmel gesichtet! UFO Sichtung am Altauseer See!" aufgespielt - siehe http://www.youtube.com/watch?v=o6eY... . Haben uns damit dem Himmelslaternen mit dem Kometeneffekt erreicht? Die nächste Steigerung in Sachen ´Verfremdung´ wäre dann zu erwarten. Aber dann fand ich ein weiteres Video - http://www.youtube.com/watch?v=C0VS... - unter dem Namen "UFO Alarm im Salzkammergut!", wodurch klar wird, dass das pyrotechnische Effekte waren, die offenkundig Fallschirmspringer wärend einer Veranstaltung auslösten. Uff..., Glück gehabt.

Dafür gab es aber auch dieses Video: ´Ufo´s / Meteoriden über Hechtsheim´ mit den Infos: ´Als ich am 17.August die Mondfinsternis betrachten wollte ca. 0.10 Uhr sah ich Lichter am Himmel die immer näher kamen. Am Anfang war es nur eins. Da dachte ich, es wäre ein Flugzeug. Aber dann wurde es immer mehr und mehr. Ungefähr 15-20. Ich habe aber keine Ahnung was das war. Am Ende ist alles einfach wieder verschwunden."

Um 11 h hängte ich das Telefon wieder ein und schon meldete sich Mario C. aus Essen, der um 0:40 h gerade am Stadtrand von einer Party kamund ins Auto steigen wollte, dabei sah er soetwas wie fast "tennisballgroße, irgendwie herzförmige orange-rote und geräuschlose Lichter in Richtung Gelsenkirchen-Horst ziehen". Er stieg sofort ins Auto und versuchte ihnen nach zu folgen, über den Bäumen sah er sie immer wieder, erst 7 und dann noch ein Nachzügler. Leider verlor er sie drei Minuten später wegen der Strassenführung aus den Augen. Er rief sofort seine Freundin an, weil die in etwa in Zugrichtung der Lichter wohnt. Doch bis sie reagierte und aus dem Fenster schaute, konnte auch sie nichts mehr sehen....

Bald darauf berichtete Maritta H. aus Bad Vilbel, was sie am Abend zuvor vom Hof aus sehen konnte, als sie Altpapier entsorgte. Gegen 22:30 h schwebten da um die "18-20 kleine gold-rote Glühlichter wie ein großer Sternhaufen" scheinbar über die andere Strassenseite mit ihrer Wohnhäuser-Reihe hinweg, "weit links vom Mond, aber auf seiner Höhe". Und irgendwie zogen die Lichter nach hinten weg und waren nach kaum einer Minute ganz klein geworden und verschwunden. Dies war für sie völlig eigenartig, auch weil die Lichter untereinander langsam und ohne Sinn leicht ihre Positionen dabei veränderten. Sie überlegte es sich kurz, stieg auf das im Hof stehende Fahrrad und fuhr dem ´Sternhaufen´ hinterher, jedenfalls fuhr sie so 15 Minuten kreuz und quer durch die Gegend in jener Zugrichtung, wohin die Lichter verschwunden waren, sah aber nichts mehr. Das war aber nich nicht das Ende ihrer Ausführung. Frl. H. fuhr zurück, da sie im Fernsehen noch eine Sendung sehen wollte, auf die sie sich schon den ganzen Tag freute. Gegen 24 h rief vom Hof aus ihr vom ´Stammtisch´ zurückkehrter Vater nach ihr, weil "was Schones am Himmel zu sehen ist". Elektrisiert reagierte sie und kam ans Fenster zum Hof hin und sah tatsächlich nochmals etwa 10 von diesen Dingern an der selben Stelle und mit dem gleichen Verhalten dahinziehen, nur wirkten sie jetzt näher und etwas größer. Sie eilte zu ihrem Vater hinaus und beide schauten sich dies zunächst kommentarlos ein paar Minuten lang an, bevor sie verschwanden. Aber die junge Frau hatte jetzt keine Lust mehr denen hinterherzufahren...

Am späten Mittag hatte dann noch Hans-Werner Peiniger von der Lüdenscheider GEP eine ´tolle´ Mitteilung zu machen, um mir den Tag restlos zu versauen: "Momentan bietet der Geschenkartikeldiscounter TEDI wieder Himmelslaternen in zwei verschiedenen Größen/Formen für 2,-/Stück an."

Gleichsam kam die eMail ´Seltsame Flugobjekte um 23:55 gestern Abend, 16.08.2008, Duisburg-Huckingen´ von Dana J. rein: "...haben gestern Abend über dem Duisburger Himmel von Westen nach Osten ziehend, 12 Paare von gleich hell weisslich rot leuchtenden Lichtern gesehen. Sie flogen alle im genau gleichen Abstand, eines optisch etwas ´höher´ als das andere. Sie flogen absolut horizontal, sie stiegen nie höher oder tiefer. Kein Blinken wie bei Flugzeugen. Nach ca. 5 Minuten verschwanden sie alle, als sie einen bestimmten Punkt erreichten. Genau zur selben Zeit, wie mit dem Lichtschalter ausgestellt. Lediglich 2 Nachzügler waren zu diesem Zeitpunkt noch zu sehen, aber auch diese waren plötzlich ´aus´. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass Skylaternen so horizontal fliegen können! Sie müssten ja mit dem Wind gehen, und das war bei diesen Flugobjekten nicht so. Ist Ihnen hierzu etwas bekannt?"

Um 14:15 h meldete sich Herr Sch. aus Bottrop, weil er und seine Familie gestern Abend beim MoFi-Spechteln zwischen 21:45 und 22:45 insgesamt 4 Durchgänge von rot-orangenen Lichtobjekte langsam durch den Himmel ziehend ausmachte, die "doch nicht an Himmel gehören". Begonnen hatte es um gegen 21:45 h als erst zwei dieser geräuschlosen Lichtkörper etwas versetzt zueinander aus Osten herbeikamen und dann die nächsten 2-3 Minuten quer über den Himmel nach Westen zogen. Nach 20 Minuten kam ein Einzelnes dieser Lichter genauso durch, und dann jeweils mit weiteren 20 Minuten Abstand immer wieder "sowas": "Herr Walter, was sagen Sie dazu...?" war seine Frage. Und tja, was soll man da sagen? Einfach das, was ich seit eineinhalb Jahren in Anbetracht solcher Sichtungs-Parameter schon unendlich oft gesagt habe.

Dann gab es eine weitere eMail. ´Mehrere Ufos gesichtet 16.08.2008 ca. 23:35 Celle´ war der Betreff der Nachricht von Stefan H.: "Am Samstag den 16.08.2008 um ca. 23:35 Uhr, sah ich aus meinen Küchen-Fenster, als ich mir was zu Essen vorbereitet hatte. Und sah zuerst eine rot-gelbe Feuerkugel nördlich von Klein-Hehlen aus Celle, dabei blieb es nicht! Auf einmal kam eine Reihe von Feuerkugeln nebeneinander. Ich  rannte schnell zu meinem Kamera-Handy um es aufzunehmen und rief laut meinen Eltern zu. Meine Eltern und ich rannten zur Haustür nach draußen. Jetzt waren es um die 30 bis 40 Feuerkugeln immer in einer Reihe nebeneinander  und der eine flog immer zuerst vor mit einen  kleinen Abstand zu den anderen, sah so aus als währe er sozusagen der Staffelführer. Ich wollte es aufnehmen aber auf den Handy konnte man nichts erkennen, leider. Da rief ich in Panik meinen Kumpel an und er konnte es auch alles beobachten, sowie meine Eltern Die Flughöhe war vielleicht nur ein paar hundert Meter hoch und die Geschwindigkeit blieb gleich vielleicht Passagierflugzeug tempo. Die  Objekte waren lautlos und viel größer als ein Helikopter in gleicher Höhe. Sie flogen nördlich ca.2 bis 3min. lang und danach nach südwestlich  30sek. und dann in Steigflug geradeaus nach oben und sahen aus von der Größe, wie die Sterne und leuchteten gelblich und auf einmal würden sie schneller und leuchteten viel stärker (heller als die Sterne) und beschleunigten brachial. Sie zogen kurz wie eine Sternschnuppe das Licht hinter sich her und waren dann weg. Mein Stiefvater meinte es wären Leuchtraketen, was ich stark bezweifele oder Himmelslaternen. Eins ist klar die Dinger sind in sowas von einen perfekten  Manöver geflogen und im Steigflug mit extremen Geschwindigkeit davon geflogen. Meine Eltern und meine anderen Freunde machen sich über mich lustig, wo ich sagte es währen Ufos. Wobei meine Eltern es auch miterlebt hatten. Der einzige mit dem ich gleicher Meinung bin ist der Kumpel von mir den ich gleich bei der Beobachtung angerufen hatte. Ich finde und mein Freund findet es auch so schade dass man gleich ins lächerliche gezogen und für verrückt erklärt wird. Wenn man was gesehen hat das nicht normal ist. Ich weiß was ich gesehen habe und da bin ich 100 pro sicher nicht der einzige zu seien, das konnte man nicht so leicht übersehen.

PS:  Ich wohne sehr nahe am Celler Klärwerk und dahinter ist eine Kaserne mit Militär-Flugplatz. Die müssen es auch gesehen haben oder vielleicht was auf den Radar gehabt haben. Was meinen Sie dazu???"

Herr V. aus Landau in der Pfalz meldete sich um 20 h und fragte nach, ob mir etwas bekannt sei, was gestern Abend gegen 23:30 h dort am Himmel erschienen sei, weil er selbst binnen etwa 15 Minuten immer wieder rote Lichtobjekte der geräuschlosen Art minutenlang horizontal durch den Süd-Himmel ziehen sah. In diesen 15 Minuten waren es 5 dieser Objekte, die nacheinander kamen und sich alle gleich verhielten. Für ihn waren dies ganz eigentümliche Erscheinungen, die ihn immer noch sehr bewegten und er sich entschuldigte mich am Sonntag anzurufen, aber er konnte es jetzt nicht mehr ´aushalten´ und wollte unbedingt mehr darüber wissen was da am Himmel los war.

Aus den Gehardt-Files...

1) "Wir haben heute den 16.o8.2008 gegen 22 Uhr ca. 15 hintereinander fliegende Objekte gesichtet. Sie flogen in Richtung von Nord Ost in Südwestliche Richtung. Gesichtet über Gelsenkirchen."

2) "Also ich hab jetzt schon 3 Tage hintereinander diese Dinger gesehen. Heute abend waren erst 2, dann 10-15 Minuten später wieder 2, und dann 5 Minuten später 7 Stück. Und die Dinger kamen auch immer aus der selben Richtung wie sie vorher auch kamen. Ja vorgestern war nur einer da. Aber ich seh das schon seid einiger Zeit aber hab mir noch nie so wirklich was dabei gedacht. Bis ich gestern mit nem Freund darüber geredet habe und wo er gesagt hat das die überhaupt kein Ton von sich geben und nach 2-3 Minuten verschwinden und man sie nicht mehr sieht, hat mich das doch ein wenig nachdenklich. Nächste Woche legen wir uns erstmal ein Teleskop zu und gucken mal. Ich freu mich schon. Achja ich komm aus Essen. Lg Marina K."

3) "Meine Frau und ich haben grade auf dem Balkon gestanden und eine geraucht als 5 orangefarbene Lichter über den Himmel zogen! Wir wohnen in der Einflugschneisse vom Düsseldorfer Flughafen und kennen daher das Aussehen von Flugzeugen die in jeder erdenklichen Höhe fliegen ziemlich gut - aber das sah anders aus! Perfekter Formatsionsflug, unglaublich schnell und, wie bei den anderen auch, ohne ein Geräusch! Flugrichtung war von Ost nach West (grobe Richtung)! Ach ja, Uhrzeit war heute, 00.15h! Haben keine Ahnung was das war, mein erster Gedanke war, das es Raketen in großer Höhe waren (irgendwas transkontinentales) aber nach so vielen Sichtungen bin ich echt verunsichert! Grüße, der Micha! (und seine Frau)"

4) "Brandis (bei Wurzen), 16.08.08. Wir haben um 22.00 Uhr ebenfalls wie schon mehrfach beschrieben ca. 8 Himmelsobjekte beobachtet, die alle aus südlicher Richtung kamen. Mal vereinzelt, mal zwei Stück die konstant parallel flogen. Einige hielten relativ zügig an, flogen ein Stück zurück und wechselten ziemlich abbrupt ihre Flugrichtung. Sie hatten ein Licht, ähnlich eines Lagerfeuers rot bis orange. Sie waren völlig lautlos. Selbst ein Flugzeug, welches in vermeindlich relativ gleicher Höhe flog, war hörbar. Es hatte weder Positionslichter noch wechselte es die Farbe. Das wirklich komische daran ist, dass die Flugobjekte nicht bis außer Sichtweite flogen und plötzlich spurlos verschwunden waren. Es würde mich wirklich sehr stark interessieren, was das war........ Maik H."

5) "Ich wohne in Besigheim und möchte meinen Namen geheim halten. Ich hatte gemeinsam mit meiner Mutter und einer Freundin auf dem Balkon am späteren Abend (16.8., 21.45Uhr) eine komische Begegnung. Als wir miteinander redeten, merkte plötzlich meine Mutter aus dem Augenwinkel, dass sich etwas rotes, feuriges am Himmel hin und her bewegte. Als wir von meiner Mutter darauf aufmerksam gemacht wurden, konnten wir auch sehen, dass sich der feurige "kegel" um seine eigene Achse drehte und sich mal uns näherte und entfernte. Doch nach ungefähr 2 Minuten wurde es so schnell, dass es im Nu ganz oben in der Luft viel weiter war als sein vorheriger ´Platz´. Seine Drehbewegungen wurden danach zu Zick-Zack-Bewegungen. Es ging mal vor und mal zurück. Es wurde danach schneller und schneller und blieb plötzlich in der Luft ganz oben stehen und verschwand anschließend. Meine Freundin und ich konnten danach nichts mehr sehen, aber laut meiner Mutter ging etwas schwarzes zum Boden hinunter. Merve K."

6) "Noch ein wenig irritiert, möchte ich eine Erscheinung am Himmel über 50181 Bedburg melden. So gegen 22 Uhr am 16.08.08 sahen meine tochter 13 Jahre und ich sehr seltsame Lichter am Himmel. Meine Tochter sah so ein Licht mit ihren Geschwistern schon mal, vor ca 1 Woche. Und am 16.08.08 flog so ein rotes Licht plötzlich bei mir am Fenster vorbei, ich fragte meine Tochter war es so eins, sie ja - ich habe noch immer eine Gänsehaut - , dann folgten der Reihe nach noch ca 30 solcher roten Lichter. Als ich ins hintere Zimmer ging um von da naher zu sehen, flogen sie fast am Haus vorbei, alle der Reihe nach und die ersten verschwanden irgendwie - dann sah ich wie 3 rote Bälle (ich sag mal sie waren groß wie ein Ball) nebeneinander herflogen, ich bin mir ganz sicher diese Dinger waren keine Flugzeuge. Ich fragte im Internet und man sagte mir es gäbe rote Laternen die man aufsteigen lassen kann, wenn Hochzeiten sind, aber wenn es sowas gibt solche Laternen?? Wie können sie sooooooo schnell fliegen???? Meine Tochter und ich haben über dem Haus ca 30 solche Flugbälle die rot waren gesehen, aber als ich von andrem Zimmer aus sah, waren sie mehr weiss und zwischen auch rot. Ich kann mir nicht erklären was es gewesen sein könnte, aber es schien mir als ob sie alle eine Richtung fliegen würden, alle hintereinander her, in kürzen Abständen...nur 3 flogen nebeneinander her. Diese lichter liesen mir keine Ruhe, und so schaute ich im Internet nach, und fand Ihre Seite, nun möchte sie fragen was dieses denn gewesen sein könnte. 30 Leuchtlaternen?? sowas hab ich noch nicht gehört, oder waren es Ufos?? Denn nach Laternen oder sowas sah´s nicht aus, sie flogen ja direkt vor mir, und ich sah sie ja denn vom anderen Zimmer, so schnell können keine Lichtlaternen fliegen, dafür waren diese Dinger einfach zu schnell!!!!. Und 30 Stück ca in der Zahl, würden sicher auch nicht hintereinander herfliegen, und nur 3 nebeneinander, es muss etwas gewesen sein, was des Menschenverstand noch nicht begreift????? {sic!}

Wenn Sie mich fragen würden, waren es Flugzeuge? Nein in meinen Augen nicht, sie waren garnicht zu hören und super schnell, geräuschlos , aber wie Lichtkugeln sahen sie aus, vieleicht haben Sie eine Erklärung für mich???? Da meine 3 Kinder so eine Kugel vor ca 1 Woche schon mal sahen und gestern eben 30 Stück an der Zahl, was war das??? Mit freundlichen Grüßen Frau Regina A.

PS: Hoffe sie halten mich nicht für verrückt , meine Tochter und ich sahen ca 30 Stück solcher Dinger."

7) "...haben eine merkwürdige Sichtung am 13.08.2008. um ab ca. 22.15 Uhr im Landkreis Forchheim, Oberfranken, aus Bammersdorf zu berichten! Wir (4Personen) saßen gemütlich unter klaren Sternenhimmel, als plötzlich mit einer sehr schnellen Geschwindigkeit ein heller leuchtender gelb-roter Ball ohne Schweif direkt über uns flog bis in die Fränkische Schweiz hinein der seine Leuchtkraft behalten hat, ein verbrannter Geruch lag in der Luft diesen man aber nicht defienieren konnte zudem war das Objekt geräuschlos. Das Objekt flog gerade in einer Linie ohne Abweichung der geraden Strecke (das Wackeln liegt an der Handyführung). Freundlichen Gruss, Daniel S. (und ab jetzt vier verängstigte Erdbewohner mehr)" - Das Video gibts unter: http://www.blog.de/media/video/ufob... ; Ratschlag Gehardt: "Unbedingt den Ton anhören."

Offenkundig war es mal wieder im ganzen deutschen Land an diesem Wochenende so wie hier in Holland: http://www.youtube.com/watch?v=Itg8... .

Mit der Schlagzeile ´Keine UFO gesichtet´ in der ´Ahlener Zeitung´ ( http://www.ahlener-zeitung.de/lokal... ) werden die Leser des Blatts am Montag begrüßt:

>Tecklenburger Land. Im Tecklenburger Land sind keine UFO gelandet. Bei diesen leuchtenden Objekten, die Heinz Westermann am Freitagabend gegen 21.50 Uhr von Recke aus in südlicher Richtung fotografiert hat, handelt es sich vielmehr um Mini-Heißluft-Ballons, wie Ewald Paszlick, Wachabteilungsführer der Kreisleitstelle Rheine weiß. Diese Spaßartikel, bei dem eine Flamme unter einen Stoffballon gehängt wird und in luftige Höhen entschwebt, sei große Mode in diesem Sommer. Die fliegenden Himmelslichter sorgten regelmäßig für Verwirrung und seien auch nicht ungefährlich, da sie unter Umständen zum Beispiel Waldbrände verursachen könnten. Derartige Lichter sind auch am Samstag bei der Mettinger Kulturnacht aufgestiegen.<

Die Leser der BILD-Berlin ( http://www.bild.de/BILD/berlin/aktu... ) lesen dies dann:

>Gedenk-Aktion für Prinzessin Diana in Berlin - Himmelslaternen für die "Königin der Herzen"

Berlin erinnert an die "Königin der Herzen": Mit einer Hilfsaktion soll am 31. August an den elften Todestag der britischen Prinzessin Diana (1961-1997) erinnert werden. Dafür sollen Dutzende Laternen als Ballons mit Kerzen ("flying candles") am Großen Stern in den Himmel steigen, wie die Veranstalter "Tribute to Diana" (Zusammenschluss von Künstlern, Autoren, Privatleuten und Filmemachern) mitteilten. Die 47 Himmelslaternen sollen mit Texten beschriftet werden, die das soziale Engagement der Prinzessin würdigen. Jede der Himmelslaternen steht für ein Lebensjahr von Prinzessin Diana, die im Juli diesen Jahres 47 Jahre alt geworden wäre. Die Ballons mit Kerzen können im Internet ersteigert und selbst gestaltet werden. Der Erlös fließt in ein Hilfsprojekt für die Opfer der Flutkatastrophe von Birma. Prinzessin Diana starb 1997 bei einem Autounfall in Paris.<

Mit der Meldung ´Mettinger Kulturnacht mit Himmelslaternen gekrönt´ in der ´Borkener Zeitung´ ( http://www.borkenerzeitung.de/lokal... ) erfuhren die Leser:

>Mettingen. Von einem kulturellen Ereignis zum nächsten wandelten die vielen Besucher, die am Samstagabend zur Mettinger Kulturnacht gekommen waren. ... Zum Aufstieg der Himmelslaternen gab es Vollmond, Mondfinsternis und den sternenklaren Himmel inklusive. ... <

Hübsch, schön - und wo waren die Bedenkenträger sowie Spassverderber von der Feuerwehr mit ihrer fliegenden Brandbomben-Angst? Wo nur?

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=vcCbf3UY99s
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,1412313,1412499#msg-1412499
http://www.youtube.com/watch?v=o6eYSQKUhUg
http://www.youtube.com/watch?v=C0VSNqvmbXQ
http://www.blog.de/media/video/ufobammersdorf/2738729
http://www.youtube.com/watch?v=Itg8xFYJjgI
http://www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_steinfurt/ibbenbueren/627527_Keine_UFO_gesi...
http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2008/08/17/prinzessin-diana/gedenk-aktion-mit-ke...
http://www.borkenerzeitung.de/lokales/kreis_steinfurt/tecklenburgerland/627850_Mettinge...
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 5572