. Zurück C E N A P

09.01.2006

    
Ganz schön was los am Himmel!

Sonntagabend, der 8.Januar 06 - Mars und Sirius in ´action´ und ein Medienskandal mehr

Sonntagabend, der 8.Januar 06 - Mars und Sirius in ´action´

Nach einiger Zeit des bewölkten Himmel war jener in weiten Teilen des Landes wieder frei. Gleich nach der ´Tagesschau´ erreichte mich eine Dame aus Tauberbischofsheim: "Da knapp links unter dem Mond steht ein seltsames Objekt, ganz nah dran. Was ist dies? Habe ich noch nie gesehen!" Sofort eilte ich auf den Balkon und sah es ebenso. Sofort warf ich mein Astroprogramm STARRY NIGHTS an - und siehe da, der Planet Mars hatte sich so in dieser Nacht so ´eingepegelt´. Im Zuge des Abends erreichten mich diesbezüglich noch weitere nachfragende Meldungen aus Mainz und Neuenhagen, Wiener Neustadt und Luzern. Die Spekulationen dazu waren zwischen Satellit, die ISS und UFO angesetzt obwohl alle Beschreibungen von "einem kleinen Stern unterm Mond sprachen". Die Helligkeit des Mondes überstrahlte dabei die leicht rötliche Färbung des ´Roten Planeten´. Nachdem schon Venus und Jupiter als Fremdobjekt neben dem Mond ´herhalten´ mussten, warum nicht auch mal der Mars?

Parallel einher erreichte mich ein ehemaliger Steward aus Herzberg (Harz), der zusammen mit einer anderen Person ebenfalls ein seltsames Objekt, ja ein "UFO", vielfarbig-blinkend halbhoch am südöstlichen Himmel ausmachte. Mit dem bloßen Auge war es nur ein "weißlicher runder Punkt" leicht unterhalb des Orion, wenn auch wie "verrückt blinkend". Unter Zuhilfenahme der Digikam und eines Feldstechers bildeten sich dann weitere Farben aus, verrückte Gestalten wie eine Kugel mit drei kleinen Zusatzkugeln etc. Ich ließ mir exakt die relative Position der Erscheinung zum Mond "mit dem kleinen Sternchen" darunter und zum Orion beschreiben - exakt der Sirius, ohne Frage! Bis 22:45 h hatte ich 3 x Kontakt mit dem Berichterstatter, die Zeit bis mir das "Objekt" auch in Sicht kam und - tatsächlich - es war ein echter Blinker der augenstechenden Art am Himmel. Der Zeuge war bis dahin wahrhaft enthusiastisch gewesen, aber nach meiner "einzingelten" Ausführung zur wahren Natur war er eindeutig bitter drauf und nur noch kurzgehalten während er zuvor ein "fließender Fluss" gewesen war.

Dies ließ mich veranlassen einmal im Netz über die Foren zu schauen. Beim Astrotreff.de gabs was zum Staunen. Unter dem Betreff "Hat der Mond einen Mond?" - und hier die Geschichte dazu: "Hi, hab am Abend den Mond beobachtet (mit blossem Auge), und konnte links unterhalb einen hellen Punkt sehen. Ich sag es jetzt mal plump, das muss ein Stern gewesen sein der (in der Projektion) hinter dem Mond lag, oder, so dachte ich, vielleicht ein Wetterballon. Da der Punkt aber 10 Min später immer noch an der selben Stelle war, konnte ich einen Wetterballon ausschliessen. Als ich dann 2 Stunden später wieder nachschaute (der Mond war bereits um einiges weiter ´gewandert´), war der Punkt immer noch an der selben stelle. Kann mir jemand sagen was ich da gesehen habe?" Unter anderen Sternfreunden waren die beiden Objekte ein gern betrachtetes und vielfach fotografiertes Himmelsgebilde.

Und bei Allmystery.de wurde ich da fündig. Da wurde das Thema "Leuchtender fixierter Punkt 08.01.2006/21:11h" aufgemacht wegen der Erscheinung knapp unterhalb des Mondes aufgemacht: "Was ist das? Es scheint dass es sich bewegt, aber nicht vom Fleck kommt?????" Eine Reaktion darauf: "Normalerweise müsste der Mond mit seiner Helligkeit den Punkt überstrahlen ist ja komisch." Ein User: "Oha, jetzt hab ich den Punkt auch gesehen, und der Punkt ist so anders gefärbt." Ein anderer: "Ich vermute mal, das ist ein Satellit, der vor dem Mond steht..." Oder: "Das Objekt da unterhalb ist recht seltsam, wir habens draussen als Lichtpunkt gesehen." Bzw: "Ist ja kurios gibt es irgendwelche Nachrichten von den Sternwarten?" Als ein User einwarf, dass dies der Mars sei, stieß dies alsbald auf Unglauben. Und mich warf man auch als Betrachter des Forums ganz raus. Selbst eine Neuanmeldung wurde mir verwehrt.

Am Montag, den 9.Januar 06, war mir dies eine PM Wert, welche ich um 11 h verschickte: >"Unheimliches Objekt" beim Mond und "Superblinker" beim Sternbild Orion lösten UFO-Alarm aus< Jene wurde nicht aufgegriffen, aber um kurz nach 14 ging diese dpa über die Ticker (was mir schier schon als eine Art ´Gegenwehr´ vorkam):

>Mars und Mond am Nachthimmel über Berlin "ganz nah" beieinander!

Berlin (dpa) - Die kalten und klaren Nächte offenbaren zurzeit ein relativ seltenes Himmelsschauspiel: Der Mars steht als schwach rötlich funkelnder Lichtpunkt scheinbar ganz dicht neben dem Mond. Astronom Dietmar Fürst von der Archenhold-Sternwarte sagte: "Es ist der Mars, aber der Eindruck täuscht, der Planet ist zur Zeit etwa 215 Millionen Kilometer weg von der Erde und damit auch weit weg vom Mond." Die scheinbare Nähe zum Erdtrabanten entsteht, weil Mars und Mond zurzeit ungefähr auf den gleichen Breitengraden kreuzen.<

Natürlich war zum Zeitpunkt der Meldung das eigentliche astronomische Ereignis schon erledigt und ab sofort zogen Mond und Mars immer weiter auseinander, weswegen natürlich der einmalige Eindruck aus der Sonntagnacht auch nicht mehr gegeben war. In der selben Nacht schon drei Handbreiten am ausgestreckten Arm. Zudem war das Ereignis aus der vorausgehenden Nacht nicht über Berlin zentriert gewesen. Jens Lorek dazu: "Der letzte Satz der Meldung ist natürlich auch Unfug. Mars und Mond ´kreuzen´ sich nicht ´auf dem gleichen Breitengrad´, sondern sie stehen beide ungefähr am selben Punkt der Ekliptik, und das hat mit dem Breitengrad nix zu tun. Folglich ist die Nahbegegnung von Mond und Mars nicht nur über Berlin zu sehen gewesen, sondern überall auf der Welt, wo Nacht war und der Mond über dem Horizont stand." Kurzum, überholt und faktisch nicht ganz korrekt. Was soll das? Um so mehr ist es eine ´Überraschung´ als ich gegen 23 h dann mal auslotete, ob die Meldung vom "Mars und Mond über BERLIN" überhaupt jemand in der restliche Republik interessierte. So warf ich zunächst Paperball.de an und wurde verblüfft: Zwischen ´Aachener Nachrichten´ über die ´Heilbronner Stimme´ bis über den ´Kölner Stadtanzeiger´ bis zu den ´Passauer Neueste Presse´ und Stern.de hatten zugegriffen, genauso wie RTL II. Google-News warf etliche zusätzliche Quellen hierfür aus: ´N-TV´, ´Backnanger Kreiszeitung´, ´Offenbach Post´, ´Münchner Merkur´ oder ´Reutlinger General-Anzeiger´. Die Yahoo-Nachrichten wiesen ziemlich genau das selne Resultat aus um zu berichten, dass die beiden Körper in den nächsten Nächten über BERLIN zu sehen sind. War also schon für die Redaktionen ein großes Thema (im Sinne um zu meinen, dass dies für die Leserschaft interessant sein werde), weswegen sie entschieden die Agentur aufzugreifen. Die Sterngucker werden sich sinnlos die Augen ausgucken.


Views: 1932