. Zurück C E N A P

13.04.2000


    
Erfolgsautor: Jubeltag für Erich von Däniken

"Vater" der Götter-Kosmonauten wird 65!

Die Medien haben wieder eine Chance zum fantastischen Genre zurückzukehren. Der Anlaß: Der "Prophet der Götter-Astronauten" wird am Freitag, den 14.April 2000, 65 Lenze alt. Christiane Oelrich von der dpa meinte in einer Meldung vom 10.4.00, das er "wie ein Märchenonkel klingt", während es selbigen aber ganz ernst mit seinem prä-astronautischen Thema ist. Seit nunmehr 30 Jahren ist der Schweizer mit viel Erfolg rund um den Globus unterwegs um über Götter, Geheimnisse, Mythen und Mysterien zu referieren. Der gelernte Koch hat eine außerirdische Bilderbuch-Karriere auch als Bestseller-Autor hinter sich gebracht, um den ihn sicherlich viele Trittbrettfahrer aus der 2.Reihe neiden - da das Autorenleben anomalistischer Schreiber eher bescheiden zu nennen ist während EvD einen Triumpf nach dem anderen feiert. Kein Wunder - bekam er in den führenden Medien sowie im Fernsehen immer einen Logenplatz zugesprochen und konnte in ganzen TV-Serien über sein Thema berichten. Hier wurde SF scheinbar zur Wirklichkeit und Historie zu einem galaktischen Abenteuer - was sicherlich der heimliche Nährboden für den Erfolg des Menschen ist, der die Götter als Kosmonauten anderer Sterne vom Himmel holte und der passgenau zur ersten bemannten Mondlandung bei ECON den "evergreen" ERINNERUNGEN AN DIE ZUKUNFT herausbrachte. Schlußendlich hat er annähernd 60 Millionen Bücher weltweit verkauft, weil "seine" Vorstellungen so zündeten: Außerirdische manipulierten das Menschengeschlecht und zogen als Engel und Götter in Mythen und Legenden ein. Gerne wird EvD auch "UFO-Experte" vorgestellt, obwohl er nimmer müde wird zu betonen: "Ich bin kein UFO-Mann!"

Erich von Däniken hat in gewißer Weise mit seinen fantastischen Träumen die Welt bewegt und setzt sich demnächst sein eigenes Denkmal in Interlaken mit einem prä-astronautischen Rätsel-Erlebnispark. Quasi als Förderverein seiner Ideen wurde die internationale Organisation "Ancient Astronaut Society" (A.A.S), die "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" mit der Zeitschrift "Sagenhafte Zeiten" (ehemals "Ancient Skies").

Während wir mit der Prä-Astronautik eigentlich wenig am Hut haben, kreuzten sich doch einmal "indirekt" die Wege von CENAP und Erich von Däniken. Mancher wird sich erinnern, dass das CENAP Anfang der 90er Jahre einen Gerichtsprozeß wegen "Geschäftsschädigung" am Halse hatten, den uns der Pseudo-UFO-Kontaktler Andreas (Auf)Schneider bescherte. Im Hintergrund, so erfuhren wir später, stand Erich von Däniken, der anbot die Prozeßkosten Schneider´s zu übernehmen. Schließlich verlor Schneider den Prozeß vor dem Frankfurter Amtsgericht und sollte die Kosten des Verfahrens zahlen. Bis es dazu aber kam verstarb dieser mittellos an AIDS. Leider machte uns erst viel viel später Michael Hesemann mit einem diesbezüglichen Dokument vertraut. Warum das Interesse von Dänikens? Die beiden waren zusammen in Deutschland auf Seminar-Tournee gewesen...


Views: 1448