. Zurück C E N A P

13.04.2000


    
Sekten: "Uriella" muß zurückzahlen

Ex-Sektenmitglied kriegt ihr Geld zurück

Am 13.April 2000 berichteten diverse Zeitungen von einer AP-Meldung, wonach die umstrittene "Wunderheilerin" Uriella ( mit bürgerlichem Namen: Erika Bertschinger) einem ehemaligen Mitglied ihrer Sekte Fiat Lux ein Darlehen in Höhe von 778.000 Mark zurückzahlen muß. Dies entschied ein Gericht im schweizerischen Kanton Appenzell-Ausserrhoden in einem tags zuvor veröffentlichten Urteil. Zudem muß Bertschinger die Gerichtskosten in Höhe von 26.000 Franken sowie Verzugszinsen für das Darlehen zahlen. Die Klägerin habe das Vertrauen an Uriella verloren, weil sie jahrelang Drohungen von Weltuntergang und Krebserkrankung aussprach und nichts dergleichen passierte. Die heute 59-jährige Frau aus dem Kanton Zürich war 16 Jahre lang Mitglied der Sekte und hatte Uriella ihr gesamten Vermögen zur Verfügung gestellt, welches sie nun wieder zurückhaben will.

Uriella, der beim inzwischen bereits mehrfach überfälligen Weltuntergang versprach, dass die Gläubigen in Mini-UFOs zu einem paradisischen Planeten gebracht werden, wird es nun immer schwerer fallen ihren Jüngern zu gefallen und sie bei der Stange zu halten. Es gilt abzuwarten, wie lange sie ihre Anhängerschaft wieder und wieder mobilisieren kann, um immer neue Termine für die "Weltreinigung" anzusetzen, dafür zu werben und dann eine weitere Pleite zu erleben. Soetwas wird sich selbst der stärkste und gutgläubigste Esel nicht endlos bieten lassen, so groß kann der "moralische Größenwahn" gar nicht sein.


Views: 836