. Zurück C E N A P

18.07.2011

    
Welch eine starke Überraschung: JAPAN IST WELTMEISTER !

Geile Frauenpower auf dem grünen Rasen am Main live: US-Girls gegen den Favoritenschreck aus Japan...

...was für ein phantastisches Finale mit einer Mega-Wow-Überraschung durch die Außenseiter am Schluß mit einem sensationellen sowie überraschenden 3:1 !

Der Himmel stellte das Weinen ein, er riß sogar ein wenig auf - und dann... Jetzt war für die Mädels aus dem Amiland die ganz große Frage, ob der morgendliche NASA-Wachruf ins All etwas nützen würde, wenn da ´Kool & The Gang´ mit ihrer einmaligen Hymne CELEBRATION den Wecker machten:

+++ Wir kommen in Frieden - was im Gegensatz zu den Alien-´V-Besuchern´ auf Erden sogar stimmt! +++

Mann-o-Mann - Das Finale war eine Drama-Krönung dieser WM mit japanischen Ballzauberinnen doch zum Schluß:

Auf die Torhüterinnen kam es an! Die Girls aus dem fernen Tsunami-erschütterten JAPAN haben es von 16 Weltcup-´Frauen´schaften in diesem hochinteressanten sowie fesselnden Fussball-Krimi mit Verlängerung sowie Elfmeterschießen gepackt und den Pokal als Himmelsstürmerinnen First Classs unter den scharfen Blicken deutschen Adleraugen-Schiedsrichterinnen unter Frau Steinhaus und vor den Augen der Bundeskanzlerin Merkel (57) als prominentes Geburtagskind, u.a. des Bundespräsidenten Wulff und US-Außenministerin Hilary Clinton (mit Tochter) im ´Nationalen Auftrag´ bei einem durchaus spannenden Game gewonnen*; was man als Deutscher mit einem weinenden sowie aber auch mit einem lachenden Auge begleiten kann. VOR der WM hatte niemand Japan auf dem Zettel - und dann genau dies; Wahnsinn! Meine persönlichen Sympathien lagen einen kleinen Tick mehr bei den Ami-Girls. Aber egal, was muss dies für ein Gefühl sein in einem Weltmeisterschafts-Endspiel in einem solchen Finale zu stehen?! Da muss man eh Nerven aus Stahl haben. Japans flinke Blauwiesel schrieben Frauenfussball-Geschichte am anderen Ende der Welt bei uns! Auf die Größe kommt es nicht an. Sie waren wohl am meisten fassungslos über den Gewinn in der Fremde für sie. Respekt! Die bescheidene Frau Homare Sawa war zudem die erfolgreichste Torschützin im ganzen Turnier. Was wird dies für einen rauschenden Empfang im seebebengeschändenden Japan geben? ´Kool & the Gang´ werden es schlußendlich verkraften, wenn ihre Signale ins All nicht für Amerika fruchteten.

* = Im Vorfeld wurde ebenso schon bekannt: Unter den Zuschauern im ausverkauften Frankfurter Stadion würde sich auch ein Großteil der deutschen Nationalspielerinnen befinden, die im Viertelfinale gegen Japan verloren hatten. "Wir wollen den beiden Finalisten unsere Wertschätzung und unseren Respekt ausdrücken und als gute Gastgeber auftreten", sagte Doris Fitschen. Die Managerin der DFB-Frauen wird neben dem kompletten Trainerteam um Silvia Neid und DFB-Präsident Theo Zwanziger auf der Tribüne Platz nehmen.

Alle WM-Crews haben es trotzdem verdient in unserem Land die WM zu feiern und daran teilzunehmen. Damit haben sie jede für sich ja eh bewiesen, das sie Fussbald spielen können* und haben damit durch ihre WM-Teilnahme überhaupt schon gewonnen. Und wenn wir ´Krauts´ dabei noch z.B wie heute am Main mifeierten (vielleicht sogar noch als Live-Besucher in den Sportstätten) und einem guten Eindruck hinterließen - dann ist es doch auch nicht wirklich Schade (sowie ein Gewinn für sich, da die Fans selbst ja für alle Spiele die Party erst ausmachten), weil es großes Kino in toller sowie großartiger Atmosphäre dort jedenfalls als Fazit war. Und die Einschaltquoten stimmten doch auch prima für die ARD und das ZDF! Ein Wort noch zu den US-Verlierinnen in diesem Endspiel: Irgendwie haben sich doch allein dadurch im Worldcup-Endspiel gewesen zu sein auch gewonnen.

* = Und dies ist schon weitaus mehr als z.B. in der trögen UFOlogie-Bewegung mit ihren vielen Luftnummern und Gauklern sowie Sprüchkloppern voller heißer Luft. Wir als jahrzehntelange Betrachter dieses rhetorischen Verbalchaos namens aufgepimpter ´UFO-Forschung´ können dies qualifiziert als Insider auch ehrlich sagen. Soviel Klarheit und Wahrheit muss schon mal wieder sein; wir brauchen da auch nicht den Ball flach halten (dazu gibt es eh keinerlei Grund) und unnötig zimperlich sein. Was anderen ufologischen Pleitegeiern durchaus in diesem Feld wahrlich gut zu Gesicht stehen würde, die die Backen aber als Loser unnötig dick aufblasen, um von ihrer Situation bei den Naiven - von denen es ´reichlich´ gibt - abzulenken!

Und schließlich gab es um das Frankfurter Stadion in die Nacht hinein noch ein kleines Brilliant-Feuerwerk. Wie sagte Frau Merkel om etwa? "Die Amerikannerinnen hatten über große Strecken einen Ballvorteil, aber am Schluß entscheidet, wer den Ball mehr im Tor reinkickt." Sei es den Japanerinnen gegönnt! (Auch wenn sie uns rausgekickt haben! Schlußendlich ist dies nach diesen Ergebnis auch keine wirkliche Schande!)

Habt keine Angst - wir kommen in Frieden für die Aktionäre

Und am morgigen Montag kommen abendlich die "V´s" als unsere Besucher im Hollywood-TV bei Pro7, das uns ja so liebt - um uns zu unterhalten (in diversen UFO-Shows auf dem Kanal haben sie es ja ´beweisen´ gekonnt, wo uns die Haare ausfielen bzw immer mehr wegen Verärgerung pur verblichen - man erinnere sich an den UFO-Loser Uri Geller mit seinem Gammelfleisch-Skandal und diverse ´Galileo-Mystery´-Sendungen):

Aber wie schaut es derweilen wirklich im Weltraum bei den ´Spacecowboys´ im Orbit aus (dabei war ein wie immer unbezahlbarer Anblick da draussen, den NIEMALS einer von uns allen je live erleben wird) ?

Wie zu hören gewesen, bereitet man(n) (und Frau) sich für das finale Abdocken eines Spaceshuttles überhaupt von der Raumstation nach dem Frankfurter WM-Finale vor. Obwohl ich mir absolut sicher bin, dass die Rückkehrer viel-viel lieber unbezahlte Überstunden-Tage draufhauen und sich an die Urlaubstage hochrechnen lassen würden (und sich vielleicht denken: "Sch... auf 3 Wochen NASA-Gratisurlaub am Strand von Miami Beach!!!"). Was meinen Sie, habe ich da völlig bei dieser Gewissensfrage totales Unrecht?

Wie auch immer, auch von Erden aus ist die ISS mit angedockter ATLANTIS noch 1 1/2 Stunden nach Sonnenaufgang heute früh über Amerika mit einem guten Teleskop klasse erwischbar:

Und diese NASA-Skipper werden jetzt endgültig mit ihrer speziellen Arbeit arbeitslos:

Und nun ganz in die Final Frontiers hinein - zum Asteroiden VESTA, der sich uns nähert und zu dem die NASA-Raumsonde DAWN aufschließt (aber nicht landen soll):

Animation of Dawn´s Visit to Vesta

Und so könnte es irgendwann mal ausschauen, wenn Menschen zu einem Asteroiden aufbrechen sollten, um ihn sie sich direkt vorzuknöpfen:

Und die schnöden UFOs?

Da gibt´s nix Neues, was wir nicht schon an ´Bemerkenswertem´ berichtet hätten heute in unseren Beiträgen voraus. Auch historisch DIE UFO-Welle in Amerika (Washington, der Haupstadt) vom Juli 1952 blieb bisweilen nicht weiter in den US-Presse aufgegriffen. Was schon einmal mehr sehr viel zwecks Stellenwert aussagt.

Stay Tuned am ´morgigen´ Montag, wenn die Besucher kommen...

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Externe Links

http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/17/japan-weltmeister-angst-gewannen-frankfurt-dr...

Views: 1211