. Zurück C E N A P

19.02.2011

    
Solarer X-Flare, Polarlicht und ein ´Monster-UFO-Fall´ von 1986

Radar-UFOs und Polarlichter/So wird im weiteren Umfeld doch noch eine spannende Story aus der PL-Pleite über Mitteleuropa/Utah-UFO-IFO-News/ ´Spacecowboy´ Fliegender Teddy

"Wer selbst einmal dieses Phänomen am nächtlichen Himmel gesehen hat, kann sich nicht mehr dieser mystischen  Faszination dieser Lichter entziehen. Ein Spektakel aus Farben, unterschiedlichsten Formen und dieses fast unheimliche Wabbern über den Himmel  bietet ein bei uns in Deutschland sehr seltenes, im Norden von Norwegen ein häufigeres Naturschauspiel! ... Polarlichter können höchst unterschiedliche Formen annehmen. ... Wer selber mal diese Polarlichter live erleben möchte, kann dies mit großer Wahrscheinlichkeit im nördlichen Norwegen in der dunklen Jahreszeit realisieren. Die eher seltenen Polarlichter in Deutschland lassen sich aber prognostizieren. Abhängig von überdurchschnittlich heftigen Sonneneruptionen können auch bei uns Polarlichter gesehen werden. Hinweise dazu finden sich manchmal {sic!} in der Tagespresse oder in der Wettervorhersage." - ´Deutsch-Norwegische Freundschaftsgsellschaft´, http://www.norwegenportal.de/dnf/in... .

´DSDS´ Live-Show-Samstag entscheidet über die Top 10, der 19.Februar 2011. Es werde Licht - Es werde Polarlicht! ... Tja, mit dem als Polarlichter herbeigeredeten X-Flare-Auswirkungen wurde es in Mitteleuropa - also am Sternenzelt über uns direkt - wegen der Nebelsuppe nichts. Am Vormittag setzten wir für Sie noch die eXtra-Meldung "´SFX-nahe nächtliche Airshow´ aus dem Kosmos blieb (leider) aus - Der solare X-Flare vom Valentinstag schlug vol in die Ionosphäre ein, blieb aber wegen dem üblen Wetter optisch für uns als Polarlicht-Auswirkung sowie als IFO-Himmelswunder unsichtbar - schade!" auf. Bei dem unsichtbar unter der Nebelsuppe und Wolken bleibenden optischen Auswirkungen des solaren X-Flares wäre es natürlich interessant, was Flugzeugpiloten berichten, sagte mir gestern der CENAP-´Spacecowboy´ oder -´Van Helsing´ Jens Lorek. Jenen sind PL-NLs sehr wahrscheinlich viel bekannter aus dem ´Alltag-nachts´, ihren ´Spacenights´ als nächtlicher Flug unter den Sternen sozusagen, als Reentry-Phänomene. Insbesondere auf den nördlichen Routen wie hoch im skandinavischen Raum oder nahe der Polarkreise am Nord- und Südpol sind jene Polarlichter noch weitaus eher drin, als unheimliche Begegungen mit nächtlichen Raketenstarts von Weltraumbahnhöfen z.B.. in Russland. Darüber haben wir schon zigfach berichtet - gerade auch im Zusammenhang mit deutschen Piloten, die solche Sichtungen unerwartet und verblüfft hatten und um Antworten bei uns suchten - und korrekt, umgehend bekamen. Es ist ja alles hier dokumentiert und der interessierten Öffentlichkeit kundgetan; Ehrensache.

"Zweimal größer als ein Flugzeugträger" - Gute UFO-Forschung blickt hinter die Kulissen und lässt Sie daran teilnehmen; Let´s Go...

Was mich gleich wieder an einen mächtigen UFO-Fall über Alaska erinnert:

Die Geschichte des "Monster-UFO des JAL-Flugs 1628" von der Nacht des 17.November 1986. Als wir uns damals intensiv mit dem Vorfall beschäftigten kam es zu dieser Lagen-Situation: Das Gestaltenwandler-UFO - hierbei wurde aus dem zunächst "walnußförmigen Objekt" plötzlich eine "gewaltige dunkle Kugel mit gelben, bernsteinfarbenen und grünen Lichtern". Die anderen Crewmitfieger im Cockpit hielten sich zwecks UFO-Aussagen ihren Captains absolut zurück. Die US-Luftwaffe bestätigte "kurz" irgendein Echo nahe dem Flugzeug verzeichnet zu haben während die Sichtung noch andauerte; die spätere Analyse der militärischen Kurzortung hatte dagegen erbracht, dass dieses Signal eine Transponder-Interaktion gewesen war, da gerade zwei Signalabfragen durch die FAA und durch das Militär stattfanden. Gleichsam aber wurde bekannt, dass die Radars der FAA in Anchorage und Fairbanks von dem UFO überhaupt nichts wahrnahmen, egal wie "gewaltig" es angeblich gewesen sein soll. Zudem ergaben sich aus den Radaraufzeichnunhgen der FAA auch weitere Falsch-Echos, die aber auf in der Region unregelmäßig wiederkehrende Bodenverwerfungen aufgrund Inversionsschichten in der Luft zurückgingen. FAA-Rdarbildauswerter D.S.Simantel führte zudem aus, dass "diese unverbundenen primären Echos nicht gänzlich ungewöhnlich sind und durch die kritisch angesetzten Reaktionszeiten entstehen - einbezogen des im Flugzeug eingesetzten Transpondersystems und den Zielverbindungsschaltkreisen innerhalb der eingesetzten Radarausrüstung". Hinzu kam ein weiterufoungünstiger Umstand von Bedeutung:

Durch die Freigabe des Funksprechverkehrs im angeblich UFO-betroffenen Sektor kam heraus, das zwei anderen Flugzeuge zu dieser Zeit in dieser Luftregion über Alaska unterwegs waren - eine United Airlines/UA-Maschine (Flight # 69) sowie einen USAF C-130-Transporter. Hierbei kam heraus, dass die UA-Maschine die JAL darum bat mit ihren Landelichter zu signalsieren, damit man sie am Nachthimmel optisch identifizieren könne. Ihr Pilot Terauchi tat wie gebeten und man konnte so deutlich den Jumbo "gegen einen noch schwach erhellten Himmel" ausmachen, an dem das gigantische UFO sich ja aufhalten sollte - doch da war nichts zu sehen, außer einem "hellen Planeten" (Jupiter). Zu genau dieser Zeit kam mit westlichem Kurs die C-130 von der Elmendorf AFB und dörte den zivilen Funkverkehr mit. Die FAA bat den Piloten der Maschine nach der JAl Ausschau zu halten, da die C-130 die Bahn des Jumbos bald kreuzen würde - und direkt auf die Position des UFOs zu, wenn die Angaben von Terauchi stimmten. Die USAF-Crew machte klar den japanischen Jumbo aus, als sie dessen Bahn kreuzte, aber von einem UFO sah niemand etwas in der Militärmaschine. Deswegen flog sie auch unbeirrt weiter - und wurde auch nicht vom zivilen wie militärischen Luftraumüberwachungs-Zentrum daran wg einem Fremdobjekt in direkter Flugrichtung abgehalten. Dass die UA- noch USAF-Piloten am Himmel etwas übermächtiges - "groß wie zwei Flugzeugträger" (in bunten Neonfarben) - UFO-mäßiges übersehen haben sollen es ist ja kaum vorstellbar, wenn man weiß, dass der Vollmond am Himmel stand und das Szenario ausleuchtete.

+ Als Hansjürgen Köhler die Skizzen Terauchis sah und die Sichtungsparameter nachlas, kam ihm ein Gedanke ob dieser leuchtenden großen Leuchterscheinung über Alaska. Hier nochmals für Sie die entscheidenden Aussagen: "Lichtergürtel, bernsteinfarbenes Glühen, von Seite zu Seite sich windend und tanzend, pulsierend, floureszierendes Lichtband..." Und dann der Mangel von anomalen Berichten von Zeugen am Boden. War vielleicht doch etwas gesehen worden, was aber für die Menschen unten nicht anomal, sondern ganz normal war? Alaska... Gibt es schließlich für das "Monster-UFO" auch eine gar nicht mal so unwahrscheinliche, natürliche sowie eigentlich naheliegende Erklärung? Jeder, der den hohen Norden schon mal besuchte, kennt genau solche Phänomene wie es von Captain Terauchi beschrieben wurde - wallende, pulsierende, schwingende Lichtbänder und Lichtvorhänge die auch bernsteinfarben über den Polarhimmel erscheinen und als Nord- oder Polarlicht (Aurora Borealis) ein faszinerendes Schauspiel darstellen. Für die Betroffenen an Ort sind solche Erscheinungen normal und gehören zum Himmelsgeschehen, aber für jemanden, der wie Terauchi (wie er selbst gegenüber der FAA zugab) selbst in seinen 29 Jahren Fliegertätigkeit erst ein paar Mal in dieser Gegend geflogen war (und noch bisher nur einmal in der Nacht, eben dieser Nacht des ´Monster-UFO´!) - nur nebenbei:

Polarlichter erscheinen auch nicht jede Nacht. Nur wer wie wir oder die Japaner in mittleren Breiten wohnt, kann sich kein Bild von der Leuchtkraft dieser Naturerscheinung machen. Und wenn dann selbst mal ein Polarlicht ´durchschlägt´, wie es eben auch im April 2000 passierte, gab es dann gleich wieder UFO-Alarm - gerade auch von lebenserfahrenen älteren Menschen. Soweit also einmal mehr auch in Sachen ufologische ´Elitezeugen´ und ihre UFO-Storys von einem nicht-erkannten IFO.

Wichtige Randnotiz: Durch den aktuellen solaren X-Flare-Flop fanden wir so einen eleganten und exzellenden Übergang zu dieser eXtrem-seltenen Facette aus dem UFO-Sonderpostenmarkt alias dem IFO-Pool als ungewöhnliche Himmelsphänomene aus dem Kosmos angeregt (technisch-physikalisch gesehen quasi wie bei einer Leuchtstoffröhre!). PLs als UFOs sind aber eher ganz selten, aber nicht so total weit weg. Im Voting "Was steckt hinter UFOs?" kommt man in aller Regel sogar als ´IFOlogist´* gar nicht darauf. Schlußendlich gab es ja auch hierzulande noch in der ´letzten´ Zeit deswegen ´Stargate-SF-UFO-Alarm´, wir berichteten ja gerade davon um ja keine Informationslücke aufkommen zu lassen. Ja, so sind wir eben. Die ´Chorknaben´ der Neo-UFOlogie, die als geächtete Prügelknaben der Konservativ-UFOlogie herhalten müssen, nur weil wir wie eben jene ´Chorknaben´ aus dem gleichnamigen Film von Robert Aldrich aus dem Jahr 1977 (Plot: Diese ´Chorknaben´, eine Gruppe uniformierter Cops in Los Angeles, sind durch ihren Dienst völlig abgestumpft. Schon in Vietnam kaputtgemacht, wurden sie zu desillusionierten Polizisten.) Aldrich ist bekannt dafür, dass er heiße Eisen anpackt. So krass sind wir aber nicht und gehen vielleicht eher als die ´Musterknaben´ wie in der gleichnamigen ZDF-Kurz - und Kultserie mit Jürgen Tarrach & Oliver Korittke im Selbstbildnis durch; köstlich und ein Glanzpunkt des TVs.

* = Also ich würde es nicht als schmachvolle Beleidigung empfinden, wenn man mich z.B. als IFOloge in der Medienwelt bezeichnen würde, da zucke ich schon viel eher zusammen, wenn ich als UFOloge vorgestellt werde. Dies ist genauso, wenn ein Astronom als Astrologe oberflächlich betitelt wird. Anonsten gilt, wer sich mit dem UFO-Thema an sich beschäftigt, muss ja nicht zwangsweise ein alltbackener Konservativ-UFOloge sein; die Mordkommission der Kripo beschäftigt ja auch nicht ´ausgebildete Mörder´ um erfolgreiche Arbeit in der Aufklärung zu leisten! So wird ein passender Schuh aus der Sache.

+ Nebenbei: Auch Polarlicht macht als elektromagnetisches Phänomen im Erdmagnetfeld der Erde z.B. UKW-Empfang schwierig, stört ihn.

Nordlichtforscher in Skandinavien nutzen zum Beispiel auch Wetterradar um die Aurora Borealis zu erforschen... So wäre auch denkbar, dass diverse Nur-UFO-Radarerscheinungen mit solchen Aktivitäten zu tun haben und dann wie besoffen (das machen optisch-sichtbare UFOs nicht, abgesehen als Merkmal für die neuen RC LED-Nightflyer, wenn die herumkurven gelassen werden und 90 Grad-Wendungen ´aus dem Stand´ heraus machen; jedenfalls wirkt es so aus der Ferne) umherziehende UFO-Radarengel erscheinen... In genau diesem Umfeld ist es wichtig zu wissen: Die Erforschung der Beeinflussung von PLs auf Sendesignale und Radarsysteme bescherte der US-Luftwaffe Sorgen; siehe dazu auch http://de.wikipedia.org/wiki/Prince... ! Bemerkenswert: 2005 hatte ich Kontakt mit dem ehemaligen Swissair-Piloten Bert Mettier, der heute Meteorologe in Wien ist und mit dem ich auch wegen den MUFON-CES-Radar-Zickzack-Flieger-UFOs aus eben der Schweiz korrespondierte, da er gerade die ´Geisterwolken´-Phantome studierte. Dabei teilte er mir mit: "Bei kurzem Nachdenken schießt mir die Idee durch den Kopf, dass das elektrische Phänomene der Atmosphäre sein könnten. Interessant wäre auch mal insbesondere nachzusehen ob die Dinger irgendwie mit vermehrtem Auftreten von Nordlichtern bzw dementsprechenden Sonnenaktivitäten korreliert sind."

So, damit ist auch diese speziellle Themenfacette abgedeckt und gedeckelt. Sie wissen ja: Wir sind halt ebenso speziell um Ihnen den Durch- und Überblick zu geben. Da freuen Sie sich aber einmal mehr, an der echten UFO-Disclosure teilgenommen zu haben.

++ Apropo herbeigeredet, was uns sofort zur Konservativ-UFOlogie kommen lässt, da kommt man einfach nicht daran vorbei ++

Diese redet ja ebenso seit schier ´Ewigkeiten´ ihr mythologisches exotisches UFO-Legenden-Himmelswunder der Moderne herbei und laviert deswegen zur Laufzeitverlängerung dieser Mär des Raumfahrtzeitalters mit taktischen Interessen herum und macht auf ablenkende Animations-Show damit es wieder heißen kann: "Totgesagte leben länger!" Nicht nur Unbedarfte fallen darauf herein und bleiben auf diesem Leim kleben; da gehört schon einiges bewusst in Sachen "Augen zu und durch!" durch, bei ´Frei- und Querdenkern´ sowieso kein Problem; so gibt es immer ´Neues aus der Anstalt´.

Warum ist dies so? - Die Faszinationselemente dazu sind die psychologischen Bedürfnisse des Menschen um aus dem grauen Alltag in die Outer Limits des Dreamlands zu entfliehen können und alles ewig mit netten, herumredenden Worten in der Schwebe zu halten - sowie damit weiterhin für den sagenhaften Gesprächsstoff mit Thrillerwirkung zu sorgen, um die Faszination für das Irrationale zu füttern - für eines der "letzten Rätsel der Welt", das ist wirklich das Letzte... Und in dieser Gemeinschaft der altbackenen Konservativ-UFOlogen gibt es viele mit schrägem Gesang, wenn man es neoliberal ausdrücken will, um schönfärberisch-superfreundlich und nicht so ehrlich-direkt wie der neudeutsche ´DSDS´- oder ´Supertalent´-Philosoph - der Herumbohler - DB zu sein. Das wollen die Exos auch nicht über sich hören.

Utah-UFO-IFO-News:

Ätsch, es waren zumindest in ein paar Fällen KEINE Himmeslaternen und auch keine RC-LED-Nightflyers, sondern die IFOs wie in Phoenix und New Jersey!

Heute meldete ABC ( http://www.abc4.com/content/news/sl... ) regional:

>UFO mystery solved?

Lehi, Utah (ABC 4 News) - A Lehi man is claiming responsibility for a flying saucer, his flying saucer of sorts. "It was just for fun, it wasn´t meant to be a hoax, and it just turned into one" Artist Andrew Smith claims that the widely speculated Utah County strange lights or rather outer space sightings have been from him. "So you´re claiming responsibility for being the alien from outer space," ABC4 asked Smith to which he replied, "yes, unfortunately yes."

Smith says he experiments with art all the time from machines, water, to lights and now apparently flares. The Lehi man won´t say exactly how he gets those strange lights up in the sky but he admits he uses "helium, flares along with some other sorts of apparatuses {balloons}. Let´s just say I use helium and it´s NOT Chinese lanterns up there NOR planes with LED lights."

The artist says he was just experimenting and when he saw the news reports, he decided to do it again. He showed ABC4 his video of the latest event, and says there´s a reason why he´s coming forward. "I don´t want it to spiral out of control and turn into something more than it needs to be so I thought I´d come forward now. It was just a little fun," he admits and adds the reason why he won´t tell us exactly how he did it is because he likes, "a little skepticism and mystery." And Smith says he realizes many won´t believe him, and will say he´s just taking credit but the Lehi father tells us to trust him because the only alien is him.

Below is the link for Smith´s youtube page.

http://www.youtube.com/user/ASMITHS... <

Hinter dem Scherzkeks steckt die selbe Mentalität wie bei den Kornkreis-Machern, die sich auch einen Scherz erlauben, um die unbedarften sowie gutwilligen Abergläubigen sowie Paranoiden New Ager auf dieser ´grünen Welle zum Innerspace mit den Outer Limits im Kopf-Dreamland´ zu verarschen (und somit sich den eigenen Spass in Sachen ´Schadenfreude´ einzuheimsen) - und sich dann als edle Landart-"Künstler" ausgeben, um sich vor Folgen in Sachen Sachbeschädigung und Landfriedensbruch zu schützen und moralisch besser dazustehen. Punktum. Klar, dies ist immer grentwertig, wie so vieles mit dem esoterischen Hau in der Grenz´wissenschaft´, die sich diesen Begriff ausgesucht hat, um nicht gleich als Pseudowissenschaft unten durch zu fallen.

Lahmarschige ´UFO-Bande´

Naja, sonst war ja nicht viel los zwecks dem ufologischen Ponyhof-Ruf "Komm spiel mit!" und soweit wurde wohl weitgehends über das Wochenende schlapp gemacht. Schlug das miese Wetter auf´s Gemüt?

Airshow-Schmanckerl

Zum Trost, ich sage nur gedankenverloren San Diego und die Mariners der Lüfte, wurde heute ein weiteres tolles Viede in Sachen "Centennial of Naval Aviation Kick-Off" bekannt - http://www.youtube.com/watch?v=i3Zz... . Es ist immer wieder gradios eine Harrier anfliegen zu sehen - und dann mit ´Schwebemodus´ sich zeigen zu sehen, frei dem Motto: "Schaut, was ich für eine Hübsche bin!" Prächtig - und dann, klar, die Chopper-Airfleet. Dies ist das wahre Helicommand! Ich mag einfach die chicken Cobra´s. Aber auch als Flotte haben die ´Fliegenden Bananen´ bei diesem Wetter wie in Kalifornien was. Gerade auch mit der HELLgrauen Tünche; was etwas freundlichere Farbe ausmacht - die fliegen hier in Mannheim auch rum, sind aber eher häßlich, weil in entweder dunklen Tarnfarben oder gleich dunkelgrau gehalten.

Und was ging bei den Kleenen im aufgepimpten LED-´Sonntagsanzug´ ab?

Sch... drauf, ein paar poppelige ´Fliegende T-Rexe´ bzw Quadrocopter und das war´s. Na gut, damit Sie nicht weinend ins Wocheneende gehen brauchen - wenigstens ein Maschinchen war im E.T.-Modus auf Mondflug unterwegs (man merke: heutzutage wird geflogen und nicht mehr geradelt!) und dann gab es einen UFO-Crash - http://www.youtube.com/watch?v=o_Fu... . Bemerkenswert dieses Mal: Der Nightflyer hatte eine Kamera an Bord und filme seinen Nachtflug (die erste Minute des Film) während ihn sein ´Herrchen´ beim nächtlichen ´Gassigehen´ in den Lüften parallel aufnahm (der Rest des Dokuments vom zweifelslos "faked airplane"). Faszinierend. - Aber auch die Schlußreaktion des Piloten nach der Bruchlandung seines Nightflyers . Seuftz!

Teddy-Airlines mit "faked airplane" am Start

Machen Sie sich nichts draus, wenn bei Ihnen demnächst mal bei Tage ein "faked airplane" vorbeifliegt - und mit einem Piloten am Steuer, der wie einst Ihr Lieblings-Teddy ausschaut; gewöhnen Sie sich mal daran, das erspart Ihnen später den Psychodoc; CENAP-Tipp: Nicht so dumm gucken, weil der eine Bordkamera haben könnte und Sie dabei mit der himmlischen ´Verstecken Kamera´ aufnimmt http://www.youtube.com/watch?v=TTDu... . Goldig & süß! Und das gibts auch für Eisbären - http://www.youtube.com/watch?v=qVn1... . Ideen haben die Leute... Lassen einfach Ihren Teddy fliegen... Aber ganz ehrlich mal wieder, ich lass zwar auch als einen fliegen, aber das ist beileibe kein Teddy, auch wenn´s brummt.

15 Rohdiamanten rein - 10 gehen raus aus den TOP 15 in die erste Live-Mottoshow nächsten Samstag; Für alle heißt es heute Abend: Jetzt oder nie im Coloneum in Köln, für 5 Leute ist es das ihr persönliches Colosseum...

+ Psychofrage, die die Weltbewegt {natürlichht NICHT !}: Ich finde als CENAP-Rotjacken-Häuptling DSDS toll! Ist das schlimm?

Bestes Entertainment ohne UFOs, immerhin besser als sich einen rumänischen Experimentalfilm reinzupfeiffen: Heute ist es mal wieder soweit, ´DSDS´ kommt uns livehaftig in die Guckkiste. ´DSDS´ ist wie CENAP keine Kuschel-Olympiade. Da damit das Casting vorbei ist - und der Schrott ausgesiebt und weggehauen, wird man auch auf Bohlens Hammer-Sprüche wie z.B. dem ehrlichen sowie direkten "Von mir kriegst du gar nix - Mit Geisteskranken unterhalte ich mich nicht" verzichten müssen, abgesehen wenn ein Kandidat unerwartet unterirdisch wie ein Standard-Konservativ-UFOloge wird und dann sowas hingesetzt bekommt, um zur Besinnung zu kommen (schließlich weiss ja a) jeder wofür er sich mit was bewirbt und b) wer da in die Jury sitzt und wie der drauf ist*; also was soll das blödsinnige künstliche Gejammere; es geht doch auch niemand zum Fleischer und frägt dort nach Schwarzbrot und Kirsch-Marmelade...?): "Ja, dein Talent hat geglänzt. Leider durch Abwesenheit!"/"Du bist hier der Loser. Du kannst nix. Feierabend!"/"Wir suchen hier nach Pralinen und dann stehen da immer irgendwelche Lutscher!" (was ja schier schon romantisch-idyllisch ausgedrückt ist!). Aber das ist ja kein Hammerspruch mehr, sondern ein netter väterlicher, gutgemeinter Ratschlag im Vergleich zu den echten Knallern für das Normalbürgerohr. Wer im Leben steht, der weiß doch ganz genau - das DB es so oder so nur auf den Punkt bringt und nicht groß rummachen will, weil er bei allein in dieser Staffel für 2011 35.000 Kandidaten vor sich durchmachen musste und da natürlich abgebrüht sein muss; man kann sich bei diesem Prozeß der Spreu-vom-Weizen-Trennung mit dem Endergebnis von jetzt 15 Leuten als Rohdiamanten leicht ausrechnen, WIEVIEL MIST da von den ´Lutschern´ ablief und verbockt wurde {für meine Nerven wäre dies bekanntlich auch nichts; ich bin zu alt für den Sch...!}. Da muss man kurz und bündig in der Abfertigung sein. Meinen Sie nicht auch?

* = Dazu weiß doch auch jeder, das schließlich z.B. Bohlen sein Produzent wird, wenn er Superstar wird - so gesehen sollte der Titel der Sendung ehrlicher heißen: ´DB sucht den Superstar´. Und gute Amateure aus dem Nichts hat Bohlen nie zurückgewiesen, warum auch - er ist ja nicht entrückt? Zudem verdient er ja schließlich sein Geld damit, Profi-Musik-Produzent zu sein und singt ja selbst nicht (mehr) und hat als der Mann hinter ´Modern Talking´ rund um die Welt das Geschäft kennengelernt und ist damit nicht nur zum Pop-Titan geworden, sondern auch zum Superreichen. Er braucht schon lange nicht mehr auf angeberische Show-Dicke-Hose machen, um mit Show-Kunst-Freundlichkeit ´Freunde´ zu gewinnen und einzuwickeln sowie damit Falschheit walten zu lassen - was ja ein bestimmten Faktor in der ufologischen ´Pseudo-Kumpelkultur´ während in Wirklichkeit die UFOlogie-Szene eine Schlagengrube vollere Sirenengesänge hinter den Kulissen ist.

Und jetzt heißt es nur noch: Gut singen - einigen Kandidaten drück ich fester die Daumen, aber in dem Sinn sind wohl keine Loser dabei, die eine ausgeprochene Schande für die Bühne {sowtwas gibt es ansonsten nur auf der exologisch-ufologischen Schaubühne mit ihren Freaks, Nullnummern sowie auch Scheinheiligen und Schönfärbern!}! - Und NEIN, ´DSDS´ ist niemals ein TV-Ersatz für ´24´ - das ist ja logischerweise eine ganz andere, sowie tiefernste Liga mit ´Jack´... Genauso wie der Unterschied zwischen Breiten-Pop-Konservativ-UFo{o}logie als Freakshow, gedämpfterer Standard-UFO-Forschung mit durchaus ernsthaft-bemühten Forschern wie Hans-Werner Peiniger (einer der Urväter der GEP ohne den als Mainmachine die Nummer NICHT laufen würde, auch wenn er inzwischen unter Druck steht) und seriöser, ernster Neo-UFO-Phänomen-Erforschung.

Externe Links

http://www.norwegenportal.de/dnf/index.php/norwegens-natur-mainmenu-124/polarlicht-in-n...
http://de.wikipedia.org/wiki/Prince_Albert_Radar_Laboratory
http://www.abc4.com/content/news/slc/story/UFO-mystery-solved/FcMtAoH4q0WimgeSo6ZtAA.cspx
http://www.youtube.com/user/ASMITHSCULP
http://www.youtube.com/watch?v=i3Zzu0TL6xw
http://www.youtube.com/watch?v=o_FuzLoJyfI
http://www.youtube.com/watch?v=TTDuGaTRiJU
http://www.youtube.com/watch?v=qVn1RlvDDxU

Views: 1881